Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Facebook aktiviert umstrittene „umgehende Personalisierung"
Nachrichten Medien Facebook aktiviert umstrittene „umgehende Personalisierung"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 18.02.2011
Facebook hat nach eigenen Angaben rund 600 Millionen Mitglieder. Quelle: dpa
Anzeige

Facebook hatte die „umgehende Personalisierung“ bereits 2010 vorgestellt, sie nach heftigen Protesten von Datenschützern in Deutschland jedoch nicht aktiviert. In den Privatsphäre-Einstellung der Nutzerkonten war bislang vermerkt, dass die neue Funktion noch nicht zur Verfügung stehe. Seit gestern wurde dieser Hinweis nach und nach bei deutschen Nutzern entfernt und die Funktion automatisch aktiviert, wie eine Sprecherin des Unternehmens auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigte. Die Aktivierung bedeute jedoch nicht, dass die Partnerseiten auf die Daten der Nutzer zugreifen könnten. Bei deutschen IP-Adressen würden keine Informationen weitergeleitet, hieß es. Ob dies auch für den Fall gelte, dass sich ein deutscher Nutzer im Ausland bei Facebook einlogge, konnte die Sprecherin nicht sagen. Die neue Funktion lässt sich in den Privatsphäre-Einstellungen des Nutzerkontos ausschalten. Dafür muss im Bereich „Anwendungen und Webseiten“ unter dem Punkt „umgehende Personalisierung“ der entsprechende Haken entfernt werden.

Für Unmut bei Nutzern sorgt zudem seit einigen Tagen die Fehleranfälligkeit des Netzwerks. So beklagten zahlreiche Facebook-Mitglieder, dass weder Beiträge noch Kommentare auf persönlichen Pinnwänden veröffentlichen werden konnten. Betroffen waren auch sogenannte Fanseiten, die häufig von Unternehmen und Organisationen genutzt werden. Dabei erwies sich eine Funktion, mit der Administratoren zwischen ihrem persönlichen und dem Seitenaccount wechseln können, als fehleranfällig. Facebook teilte lediglich mit, das Problem zügig beheben zu wollen. Der Fehler lässt sich derzeit umgehen, wenn die Sprache von Deutsch auf English (US) umgestellt wird.

frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Eine neue Funktion beschränkt die Kommunikation in dem sozialen Netzwerk Facebook. Wer die automatische Einstellung nicht rückgängig macht, bekommt künftig nur noch Beiträge von Freunden angezeigt, mit denen er regelmäßig Kontakt hat.

16.02.2011
Medien Studie der Universität Haifa - Facebook fördert Diätwahn

Das Nutzen von Facebook fördert bei jungen Mädchen die Entstehung von Essstörungen. Das haben Forscher an der Universität im israelischen Haifa herausgefunden.

11.02.2011

Wenn Wähler mehr aus dem Leben ihrer Landtagsabgeordneten wissen wollen, sollten sie im sozialen Netzwerk Facebook stöbern. Im Internet geben sich manche Politiker offener als im politischen Leben: Sie kommentieren schon mal Kaffee und Langeweile im Landtag.

07.02.2011

Ungewöhnlich harsch kritisiert Stefan Raab seine Kritiker: Die Medienvertretern hätten die heftige Kritik an Lenas Alleingang bei „Unser Song für Deutschland“ geschürt, meint der Entertainer. Die Einschaltquoten der Show waren bislang miserabel.

18.02.2011

Wer wird neuer Moderator von „Wetten, dass..?“, wer wird neuer Intendant? Das ZDF nimmt die Personalfragen in Angriff - doch auf eine Entscheidung werden die Zuschauer noch warten müssen.

18.02.2011

„Es ist wirklich kein Drama, wenn ein Moderator nach 25 Jahren bei einer Sendung sagt: „Nun ist gut“. Wer auch immer mir nachfolgt, stellt das Ding wieder auf null - und wenn es nicht geht: Ich bin ja nicht aus der Welt“, sagte Thomas Gottschalk am Donnerstagabend zu seiner Aufgabe als Moderator von „Wetten, dass..?“.

18.02.2011
Anzeige