Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Gericht verbietet Zitieren der "Schmähkritik"
Nachrichten Medien Gericht verbietet Zitieren der "Schmähkritik"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 15.04.2016
Türkische Botschaft in Berlin: Demonstranten wollten vor das Gebäude ziehen und Schilder hochhalten, auf denen Jan Böhmermanns Gedicht "Schmähkritik" abgedruckt sein sollte. Quelle: Michael Kappeler/dpa
Anzeige
Berlin

Geplant war dies bei einer Versammlung unter dem Motto "Ziegendemo gegen Beleidigung" vor der Botschaft am Freitagvormittag. Teilnehmer der Versammlung sollten Ziegenmasken oder Kopftücher tragen und "künstlerische Schrifttafeln" vor sich aufstellen. Auf den Schildern sollten Teile des Gedichts abgedruckt werden.

Die Polizei hatte das öffentliche Zeigen oder Rezitieren der "Schmähkritik" oder einzelner Textpassagen daraus untersagt, weil dies den Verdacht einer Straftat begründen könnte. Zudem hätten die Formulierungen einen "grob ehrverletzenden Charakter", hieß es.

Das Verwaltungsgericht bestätigte die Auflage der Polizei, traf aber keine Aussage über die Strafbarkeit des Handelns von Jan Böhmermann. Das isolierte Zitieren des Gedichts erfülle jedoch die Voraussetzungen einer beleidigenden Schmähkritik. Laut Polizei fand am Freitagvormittag keine Versammlung statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

ARD, ZDF und Deutschlandradio haben durch den Rundfunkbeitrag über eine halbe Milliarde Euro mehr eingenommen als geplant. Die monatliche Gebühr könnte deshalb von 17,50 Euro auf 17,20 Euro sinken. Aber nur für einige Jahre – dann wird der Beitrag wahrscheinlich deutlich steigen.

13.04.2016

Es wirkte täuschend echt, war aber nur eine verunglückte Satire: Am Mittwochmorgen postete "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann ein fiktives Interview mit Jan Böhmermann – und narrte damit Medien und Nutzer sozialer Netzwerke.

13.04.2016

Kabarettist Dieter Hallervorden mischt sich in die Satire-Debatte um Jan Böhmermann ein. In dem knapp zweiminütigen Lied "Erdogan, zeig mich an!" findet der 80-Jährige deutliche Worte für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

11.04.2016
Anzeige