Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Guter Neustart mit 1,59 Millionen Zuschauern für „Dalli Dalli“

Neuauflage des Klassikers Guter Neustart mit 1,59 Millionen Zuschauern für „Dalli Dalli“

Der Retro-Trend ist auch im Fernsehen erfolgreich: 1,59 Millionen Menschen sahen am späten Samstagabend im Dritten die Neuauflage des Klassikers „Dalli Dalli“. Kai Pflaume trat dabei in die Fußstapfen des legendären Hans Rosenthal.

Voriger Artikel
Facebook-Straßenparty verursacht 50.000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Wer ist besser, kicker oder Sport Bild?

Der Neustart von "Dalli Dalli" mit Kai Pflaume ist erfolgreich verlaufen.

Quelle: dpa

Hamburg. Das war Spitze! Der Show-Klassiker „Dalli Dalli“ hat im NDR Fernsehen mit Kai Pflaume als Moderator einen überraschend guten Neustart gefeiert. Die Sendung erreichte am Samstagabend einen Marktanteil von 11,8 Prozent. Das sei eine „fulminante Rückkehr“, teilte der NDR am Sonntag mit. Bundesweit sahen 1,59 Millionen Menschen aller Altersgruppen der Show im dritten Programm zu, in Norddeutschland waren es nach der Quotenanalyse 600 000 Menschen.

Vor 25 Jahren hatte Hans Rosenthal die letzte „Dalli Dalli“-Show moderiert. Kai Pflaume (44) belebt das „Ratespiel für Schnelldenker“ nun neu - samstags um 22 Uhr im NDR Fernsehen. „Es wurde viel diskutiert, ob eine Neuauflage von ’Dalli Dalli’ gelingen könne“, sagte Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen, am Sonntag. „Die Zuschauer sagen eindeutig: „ja“!“. NDR-Intendant Lutz Marmor freute sich mit einem Zitat aus der Show und meinte „Das war Spitze!“.

Das Interesse nahm auch nach der Sendung am späteren Abend nicht ab. Die im Anschluss an das Comeback gezeigte Dokumentation “40 Jahre Dalli Dalli - Eine Legende lebt“ erreichte auch noch einen starken Marktanteil von 10,2 Prozent. Die Ratesendung wurde vor 40 Jahren von Hans Rosenthal erfunden und erstmals im Fernsehen präsentiert.

Angesichts des überraschend erfolgreichen Neustarts des Klassikers kommentierte das online-Branchenmagazin „Meedia“ am Sonntag: „Die Fragen, warum das Comeback (...) nur im NDR Fernsehen und nicht im Ersten stattfindet - und warum dort erst um 22 Uhr und nicht um 20.15 Uhr - werden sich die ARD-Oberen nun noch öfter anhören müssen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien
Die aufgehende Sonne hinter der Siegesgöttin Victoria auf der Waterloosäule in Hannover.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.