Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Immer mehr Politiker nutzen Internet für den Wahlkampf
Nachrichten Medien Immer mehr Politiker nutzen Internet für den Wahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 27.08.2009
Quelle: Surrey/Archiv
Anzeige

Das ergab eine am Donnerstag in Köln veröffentlichte Studie der Domainhandelsbörse Sedo. Danach haben außer der FDP alle im Bundestag vertretenen Parteien neben ihrem Parteiauftritt zusätzlich noch eine oder mehrere Domains. Zudem engagierten sich die Parteien der Studie zufolge auch mehr bei der Nutzung von Web 2.0-Anwendungen.

Der Zuspruch von Internetnutzern sei jedoch überraschend gering, konstatierte Sedo-Geschäftsführer Tim Schumacher. Während US-Präsident Barack Obama im sozialen Netzwerk Facebook auf mehr als sechs Millionen Unterstützer verweisen könne, stünden bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) knapp 15 000 und bei ihrem SPD-Herausforderer Frank-Walter Steinmeier knapp 5300 Unterstützer in der Liste.

Zu einem ähnlichen Urteil gelangt auch der Medienberater und ehemalige Unions-Wahlkampfmanager Michael Spreng. Er kritisierte im Deutschlandradio Kultur, die meisten Politiker würden vergessen, dass das Internet ein Dialogmedium sei und keines für endlos lange Verkündigungen. Wer sein zumeist junges Web 2.0-Publikum in den Zeiten des Wahlkampfs mit „Frontalunterricht“ via -Homepage langweile, erziele nicht die erhoffte Massenwirkung, betonte Spreng. Er erwarte, dass es erst 2013 in Deutschland den „ersten richtigen Internet-Wahlkampf“ geben werde.

Die CDU hat unterdessen im Internet eine Serie von Wahlspots vor Beginn der Ausstrahlung von Wahlspots im Fernsehen gestartet. In drei Kurzfilmen würden Bürger verdeutlichen, warum die Union die richtige Wahl sei, teilte die Partei am Donnerstag mit.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit selbst gedrehten Kurzfilmen sollen sich Schüler in den nächsten zwei Monaten gegen Ausgrenzung und Diskriminierung engagieren. Am Mittwoch wurde in Berlin der Video-Wettbewerb “361 Grad Toleranz“ gestartet, den unter anderem das Video-Portal Youtube ins Leben gerufen hat.

26.08.2009

Der Internetkonzern Google hat einen Staumelder für seinen Kartendienst Google Maps entwickelt. Das Angebot soll durch Handys von Google-Nutzern mit Daten versorgt werden, die jeweils ihre aktuelle Position melden.

26.08.2009

Kabel 1 schickt die Spitzenköche seines „Fast Food Duells“ ab Donnerstag in „Die Fast Food Show - Kampf der Hobbyköche“.

26.08.2009
Anzeige