Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Kein Henri-Nannen-Preis 2015
Nachrichten Medien Kein Henri-Nannen-Preis 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 18.09.2014
Die Verleihung des Medienpreises Henri-Nannen-Preis soll 2015 ausfallen. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige
Hamburg

Der Verlag Gruner + Jahr setzt angesichts von Sparmaßnahmen und Stellenabbau die Verleihung seines Henri-Nannen-Medienpreises im nächsten Jahr aus. „Insbesondere die traditionell in feierlichem Rahmen begangene Preisverleihung erscheint uns in dieser Lage nicht angemessen“, erklärte Unternehmenssprecher Claus-Peter Schrack am Donnerstag.

„Zudem ist davon auszugehen, dass Wettbewerb und Preisverleihung von der fortlaufenden Diskussion um Sparmaßnahmen und Stellenabbau überlagert würden und dass sich auch die Preisträger einem öffentlichen Diskurs stellen müssten, der mit ihrer ausgezeichneten Leistung nichts zu tun hat.“ Der Branchendienst Meedia hatte zuerst darüber berichtet.

Die Auszeichnungen für Qualitätsjournalismus in Print, Online und Fotografie wurden in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben. Der Preis erinnert an den Gründer des Magazins „Stern“, Henri Nannen (1913-1996). Die Kosten der feierlichen Verleihung in Hamburg werden auf bis zu zwei Millionen Euro geschätzt. Auch der Axel-Springer-Verlag hatte aus finanziellen Gründen 2009 zumindest auf die Gala zur Vergabe seiner Goldenen Kamera verzichtet und diese in kleinerem Rahmen überreicht. Bei Gruner + Jahr will man nun gemeinsam mit den Jury-Mitgliedern darüber nachdenken, „wie der Henri-Nannen-Preis in Zeiten tiefgreifender Veränderungen der Medienlandschaft modernisiert und weiterentwickelt werden kann“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Medien Sparprogramm verkündet - FAZ will 200 Stellen abbauen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung reagiert auf die Anzeigenkrise im Tageszeitungsgeschäft mit einem Sparprogramm: Sie streicht 200 Stellen, davon 40 in der Redaktion.

16.09.2014

Nach dem Suizid einer britischen Krankenschwester nach einem Telefonstreich hat der beteiligte australische Radiosender 500.000 australische Dollar (etwa 350.000 Euro) an die Hinterbliebenen gezahlt.

13.09.2014
Medien Joachim Fuchsberger ist tot - Die Philosophie des Abschieds

Er war einer der Gründerväter der deutschen Fernsehunterhaltung - und machte bis zuletzt neue Pläne. Sein letzter geplanter Film sollte ein Fernsehspiel mit dem Titel "Über(s)leben" werden. Dazu kommt es nun nicht mehr. Joachim Fuchsberger starb am Donnerstag im Alter von 87 Jahren.

Imre Grimm 14.09.2014
Anzeige