Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Ki.Ka-Chef will nichts von Scheinrechnungen gewusst haben
Nachrichten Medien Ki.Ka-Chef will nichts von Scheinrechnungen gewusst haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 14.06.2011
Ki.Ka-Geschäftsführer Kottkamp hielt den angeklagten früheren Herstellungsleiter für einen zuverlässigen Mitarbeiter. Quelle: dpa
Anzeige
Erfurt

„Mir ist das nicht aufgefallen, sonst wäre ich tätig geworden“, sagte Steffen Kottkamp über den 43-jährigen Angeklagten. Dieser hatte zum Prozessauftakt bereits gestanden, über fünf Jahre lang Scheinrechnungen von rund 4,6 Millionen Euro ohne Gegenleistung zur Zahlung angewiesen zu haben. Das Geld soll er sich mit einer Berliner Produktionsfirma geteilt haben.

Neben seiner Spielsucht hatte er auch das raue Arbeitsklima beim Ki.Ka für den Betrug verantwortlich gemacht. Kottkamp, der seit November 2008 Programmgeschäftsführer bei dem Erfurter Sender ist, bezeichnete das Klima dagegen als konstruktiv und in vielen Bereichen familiär. Der Angeklagte sei ein zuverlässiger Mitarbeiter gewesen, der seine Aufgaben präzise erfüllt habe, sich seiner Stellung im Ki.Ka aber sehr bewusst gewesen sei. Dass der Betrug nicht aufgefallen sei, könne er sich nur damit erklären, dass falsche Zahlen vorgelegt wurden, sagte Kottkamp.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine seltene Krankheit hält den kleinwüchsigen US-Teenager Keenan Cahill nicht davon ab, sich auf witzigen Musikvideos im Internet zu präsentieren. Der 16-Jährige imitiert Stars - und ist dadurch nun selbst eine Berühmtheit.

14.06.2011
Medien Aufrufe übers Internet - Polizei löst Facebook-Partys auf

Technoparty in Lörrach, U-Bahnparty in München, Seeparty in Hamburg: Am Pfingstwochenende haben Jugendliche in ganz Deutschland über Facebook zu Partys aufgerufen. Seit der missglückten Geburtstagsparty von Thessa wird das Internet-Netzwerk immer öfter für Partyeinladungen genutzt.

14.06.2011
Medien Eröffnungsspiel am Kiosk - Sonderhefte zur Frauenfußball-WM

Eröffnungsspiel am Kiosk: Zur Frauenfußball-WM erscheinen erstmals Sonderhefte, wie es sie im Männerfußball schon lange gibt – zwischen sportlichem Anspruch und Event-Charakter.

Tatjana Riegler 13.06.2011
Anzeige