15°/ 6° Regenschauer

Navigation:
Mademoiselle Jessica Weiß bloggt wieder
Mehr aus Medien

Modeblog "Journelles" Mademoiselle Jessica Weiß bloggt wieder

Vor einem Jahr zog sich Jessica Weiß vom Bloggen zurück und verließ Deutschlands erfolgreichsten Modeblog „LesMads“ – jetzt kehrt sie mit „Journelles“ zurück.

Voriger Artikel
8700 Kilometer mit Fahrrad und Laptop
Nächster Artikel
iPad mini wird für Apple zum Balanceakt

Jessica Weiß ist Gründerin und Chefredakteurin von "Journelles"

Quelle: Journelles

Berlin. Sie ist wieder online: Mit ihrem roten Lieblingslippenstift, Outfitposts, Designerporträts, Shoppingtipps und Nachrichten aus der Modewelt. Deutschlands bekannte Modebloggerin und Gründerin von „LesMads“, Jessica Weiß, konnte nur ein Jahr abstinent sein vom schnellen Modejournalismus. Jetzt ist sie mit ihrem eigenen Blogazine „Journelles“ wieder auf dem Bildschirm.

Eigentlich wollte sie nicht mehr bloggen, nur noch ihr Onlinetagebuch hatte sie in den vergangenen Monaten mit Instagram-Bildern bestückt. Hauptberuflich arbeitete sie als Onlineredakteurin beim „Interview“-Magazin. Doch Weiß „vermisste die redaktionelle Freiheit und die Möglichkeit, ein Onlinemagazin so zu gestalten, wie es mir gefällt, und vor allem 100 Prozent Jessie hineinzustecken“, schreibt sie auf ihrer neuen Webseite.
„Journelles – your daily dose of Fashion & Beauty“ soll eine Mischung aus Magazin und Blog sein, ein Blogazine. „Für tolle Frauen, die sich für Mode, aber auch die anverwandten Bereiche wie Beauty und Wohnen interessieren“, schreibt Weiß in ihrem Willkommens-Post. Zur Unterstützung hat sie sich – ähnlich wie bei „LesMads“ – ein Netzwerk von Ko-Autorinnen aus Frankfurt, Hamburg und Berlin zusammengestellt. Das Blogazine erstrahlt in cleanem apricot, wirkt aufgeräumt und persönlich.

Eine junge Frau, die sich beruflich umorientiert, ist eigentlich nicht unbedingt vermeldenswert. Doch Jessica Weiß hat sich in den vergangenen Jahren zur jungen Modestimme Deutschlands hochgearbeitet. Immer am Puls der Zeit, erfrischend und stets persönlich brachte sie zusammen mit der Mitgründerin Julia Knolle einen kleinen Blog zum wichtigsten Onlinemodemagazin. Nach dem Weggang ihrer Ko-Bloggerin Julia Knolle im Sommer 2010 schmiss Weiß „LesMads“ alleine: Sie berichtete über Designer und neue Kollektionen, wurde selbst mehrmals interviewt, schrieb ein Buch, saß in Jurys und war während der Fashion Week plötzlich ein fast größerer Star als die Personen auf den roten Teppichen.

Mit „LesMads“ gewann sie 2010 den Lead-Award als „Weblog des Jahres“ und war für den Grimme Online Award nominiert. Mit dem Erfolg kam denn auch der Kommerz: Der Verlag Burda sicherte sich die Webseite, und plötzlich hatte Weiß ein Büro, geregelte Arbeitszeiten und Urlaubstage. Doch mit dem großen Verlag im Rücken ging auch ein bisschen die persönliche Note verloren.
Die ist nun mit „Journelles“ zurück. Gleich an Tag eins des Launches sieht man Jessica überall auf der Webseite: Im neu erstandenen Wintermantel mit Bikerjackenausschnitt von „Sandro“, mit „Kenzo“-Shirt und schwarzen Nägeln im Shellac-Trend.
„LesMads“ wird seit Weiß’ Weggang von Katja Schweitzberger verantwortet. Die muss jetzt aufpassen, dass „Journelles“ das deutsche Modeblog-Urgestein nicht überholt.

Jessies Modetipps für den Winter

In dieser Herbst- und Wintersaison ist der Hosenanzug für Frauen ein Trend, sagt Jessica Weiß. Warme Strickpullover in knalligen Farben lösen die Strickjacken ab, die in der vergangenen Saison noch in Mode waren. "Auch Leder bleint ein dauerhaftes Trendthema", sagt Jessica Weiß.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Anzeige
So schützen Sie Ihre Daten im Internet

Kennen Sie alle „Tatort“-Kommissare?

18 Teams ermitteln derzeit in der erfolgreichen „Tatort“-Reihe. Kennen Sie alle?mehr

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen