Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Ping Calls – Bei Anruf Abzocke
Nachrichten Medien Ping Calls – Bei Anruf Abzocke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 20.11.2017
Quelle: @ DmitryPoch - depositphotos.com
Anzeige

Vorwahlen sind leicht zu verwechseln

Die Zeiten, in denen die meisten Menschen alle wichtigen Nummern im Kopf hatten, sind lange vorbei. Schließlich ist es einfach, die Nummern abzuspeichern und keinen zweiten Blick darauf zu werfen. So kommt es, dass viele Betroffene die Ländervorwahlen der Betrüger-Anrufe für Städtevorwahlen innerhalb Deutschlands halten und arglos zurückrufen. Die Vorwahl von Tunesien ist die +216, die von Burundi ist die +257 und die des Tschad die +235. Bekommen Sie also einen Anruf von einer Nummer, die mit diesen Ziffern beginnt, rufen Sie lieber nicht zurück.

Wie funktioniert der Betrug?

Rufen Sie unter der Nummer in Ihrem Display zurück, wird der Anruf angenommen. Und allein damit wird schon die angebrochene Minute berechnet. Die entsprechende Summe in Euro wird Ihrer normalen Rechnung bei Ihrem Anbieter hinzugefügt. Das Geld verbleibt aber nicht bei ihm: Er muss den Anbieter aus dem Land bezahlen, aus dem der Anruf stammt. Falls Ihnen die wenigen Euro, die der Betrug Sie kostet, nicht als viel erscheinen, betrachten Sie die Ausmaße: Die Ping Calls werden in großen Mengen mit dem Computer durchgeführt und rechnen sich für die Betrüger in der Summe durchaus.

Und wenn Sie zurückgerufen haben?

Haben Sie nach einem Ping Call die Nummer zurückgerufen, sollten Sie nicht sofort die Rechnung bezahlen, in der die Summe dafür mit aufgeführt ist. Stattdessen schauen Sie sich auf die Website der Bundesnetzagentur die Liste der Nummern an, für die ein „Rechnungs- und Inkassoverbot“ besteht: Berichten viele Verbraucher von den betrügerischen Anrufen, wird ein solches Verbot für die Nummern erlassen. Dann müssen Sie diesen Posten auf der Rechnung Ihres Anbieters nicht bezahlen.

Tipp: Bekommen Sie einen Ping Call, sperren Sie die Nummer für Ihr Telefon und melden Sie Ihrem Netzanbieter den Betrugsversuch. Es ist in seinem eigenen Interesse, etwas gegen die Lockanrufe zu unternehmen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige