Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Der Neue im "Polizeiruf 110"

Matthias Matschke wird Kommissar in Magdeburg Der Neue im "Polizeiruf 110"

Der Ausstieg von Sylvester Groth als Ermittler Jochen Drexler kam überraschend. Nun gab der MDR seinen Nachfolger für den Magdeburger "Polizeiruf 110" bekannt: Matthias Matschke wird TV-Kommissar an der Seite von Claudia Michelsen.

Voriger Artikel
So viel können Sie in Hollywood verdienen
Nächster Artikel
"Irgendwann werde ich alles verschenken"

Matthias Matschke kennt man bislang vor allem aus Comedyserien. Künftig geht er an der Seite von Claudia Michelsen auf Verbrecherjagd.

Quelle: Steffen Junghans

Leipzig/Magdeburg. Dem "Polizeiruf 110" aus Sachsen-Anhalt steht ein Wechsel im Ermittlerteam bevor. Künftig wird der Schauspieler Matthias Matschke an der Seite von Claudia Michelsen auf Verbrecherjagd gehen, wie der MDR am Montag in Leipzig mitteilte. Matschke ersetzt Sylvester Groth alias Kriminalhauptkommissar Jochen Drexler, der dem Sender zufolge nach zwei Jahren auf eigenen Wunsch die Serie verlässt.

Die Dreharbeiten für Matschkes erste Folge beginnen Mitte Oktober. Der Neuzugang wird den Hauptkommissar Dirk Köhler verkörpern – laut MDR einen offenen und kommunikativen Familienmenschen "mit ausgeprägter sozialer Kompetenz". Damit ist seine Rolle ganz anders angelegt als die von Groth.

Bekannt aus "Ladykracher" und "Pastewka"

Gemeinsam mit der Dresdnerin Claudia Michelsen in der Rolle der Kommissarin Doreen Brasch wird Matschke in der ersten Folge mit dem Arbeitstitel "Endstation" in einem Fall ermitteln, bei dem es um mutmaßlich misshandelte Kinder aus einer Pflegefamilie geht.

Der 46 Jahre alte Matschke ist unter anderem durch seine Auftritte in den Comedyserien "Ladykracher" und "Pastewka" bekannt. Außerdem war er bereits in zahlreichen Filmen zu sehen, darunter "Soloalbum" (2003) und "Das Zeugenhaus" (2014).

epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen