Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Schwäbisch Gmünd sagt Ja zu Bud Spencer
Nachrichten Medien Schwäbisch Gmünd sagt Ja zu Bud Spencer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 27.07.2011
Bud Spencer war 1951 im Gmünder Freibad – damals noch als Profischwimmer aktiv – bei einem Länderwettkampf angetreten und hatte diesen auch gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige

Das entschied der Gemeinderat der baden-württembergischen Stadt am Mittwoch nach einem entsprechenden Vorschlag unter anderem von Oberbürgermeister Richard Arnold (CDU). Etliche Bud-Spencer-Anhänger kamen mit Fan-T-Shirts zur Ratssitzung und protestierten mit Buh-Rufen gegen den Ratsbeschluss. Der Tunnel, auf den die Stadt wegen der Dauerbelastung durch die Bundesstraße 29 seit Jahrzehnten wartet, soll einen Namen mit regionalem Bezug bekommen. Welchen Namen für Deutschland teuerste Ortsumgehung nun dem Bund als Bauherrn vorgeschlagen wird, blieb zunächst offen. Die Entscheidung hierüber solle nun erst nach der Sommerpause im September fallen, sagte ein Stadtsprecher.

In dem künftigen Bud-Spencer-Bad war der Italiener noch unter seinem bürgerlichen Namen Carlo Pedersoli als Leistungssportler in den 1950er Jahren geschwommen. "Es tut uns sehr gut und ich bin überzeugt, auch ihm wird es sehr gefallen", sagte Arnold. Er verlas ein Statement Bud Spencers, dass sich dieser sehr darüber freue. Bei der ganzen Debatte sei deutlich geworden, "wie berührt Carlo Pedersoli von der Diskussion in Gmünd ist", sagte Arnold. Nur sieben von 48 anwesenden Gemeinderäten stimmten gegen die Umbenennung des Bades.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Microsoft hat mit einer missglückten Werbebotschaft bei Twitter zahlreiche Fans der verstorbenen Sängerin Amy Winehouse verärgert. Der US-Konzern rief die Nutzer auf, eines ihrer Alben zu kaufen – und musste angesichts der erbosten Reaktionen später eine Entschuldigung hinterherschieben.

26.07.2011

„Focus“-Chefredakteur Wolfram Weimer verlässt nach nur einem Jahr im Amt das Nachrichtenmagazin. Weimer wolle sich umorientieren, ist die offizielle Begründung für das schnelle Aus.

26.07.2011
Medien Faktenhuber gegen Statistikfüchse - Wer ist besser, kicker oder Sport Bild?

Jeder Fußballfan kennt das: Irgendwann im Laufe einer Bundesligasaison geht es auf der Tribüne, im Wohnzimmer, im Büro oder in der Kneipe um wirklich wichtiges: Fußball. Wer ist besser, kicker oder Sport Bild? Wir haben die beiden Sonderhefte verglichen, die in einem umkämpften Markt konkurrieren.

Heiko Rehberg 25.07.2011
Anzeige