Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Schwäbisch Gmünd sagt Ja zu Bud Spencer

Freibad statt Tunnel Schwäbisch Gmünd sagt Ja zu Bud Spencer

Der Traum einer Internet-Fangemeinde ist geplatzt – zumindest ein bisschen: Schwäbisch Gmünd bekommt jetzt doch keinen Bud-Spencer-Tunnel. Stattdessen soll ein Freibad nach dem Schauspieler benannt werden.

Voriger Artikel
Microsoft verärgert Winehouse-Fans bei Twitter
Nächster Artikel
Patricia Riekel hält bei „Bunte“ Zügel fest in der Hand

Bud Spencer war 1951 im Gmünder Freibad – damals noch als Profischwimmer aktiv – bei einem Länderwettkampf angetreten und hatte diesen auch gewonnen.

Quelle: dpa

Das entschied der Gemeinderat der baden-württembergischen Stadt am Mittwoch nach einem entsprechenden Vorschlag unter anderem von Oberbürgermeister Richard Arnold (CDU). Etliche Bud-Spencer-Anhänger kamen mit Fan-T-Shirts zur Ratssitzung und protestierten mit Buh-Rufen gegen den Ratsbeschluss. Der Tunnel, auf den die Stadt wegen der Dauerbelastung durch die Bundesstraße 29 seit Jahrzehnten wartet, soll einen Namen mit regionalem Bezug bekommen. Welchen Namen für Deutschland teuerste Ortsumgehung nun dem Bund als Bauherrn vorgeschlagen wird, blieb zunächst offen. Die Entscheidung hierüber solle nun erst nach der Sommerpause im September fallen, sagte ein Stadtsprecher.

In dem künftigen Bud-Spencer-Bad war der Italiener noch unter seinem bürgerlichen Namen Carlo Pedersoli als Leistungssportler in den 1950er Jahren geschwommen. "Es tut uns sehr gut und ich bin überzeugt, auch ihm wird es sehr gefallen", sagte Arnold. Er verlas ein Statement Bud Spencers, dass sich dieser sehr darüber freue. Bei der ganzen Debatte sei deutlich geworden, "wie berührt Carlo Pedersoli von der Diskussion in Gmünd ist", sagte Arnold. Nur sieben von 48 anwesenden Gemeinderäten stimmten gegen die Umbenennung des Bades.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Online-Abstimmung
Foto: Meht als 40.000 Facebooknutzer haben bislang für den Namen „Bud-Spencer-Tunnel“ gestimmt.

Ein neuer Tunnel in Schwäbisch Gmünd ist in den Fokus der Internetgemeinde gerückt: Über 40.000 Facebooknutzer haben bislang für den Namen „Bud-Spencer-Tunnel“ gestimmt. Der Namensgeber selbst fühlt sich geehrt – und würde sogar zur Eröffnung kommen.

mehr
Mehr aus Medien
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.