Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
So viel können Sie in Hollywood verdienen

Gehaltslisten von Sony veröffentlicht So viel können Sie in Hollywood verdienen

Träumen Sie von einer Film-Karriere? Bevor Sie enttäuscht werden, schauen Sie lieber erst nach, wieviel Sie verdienen – als Schauspieler, Beleuchter, Kameramann oder Touristenführer. Hacker haben interne Unterlagen eines Hollywood-Studios veröffentlicht.

Voriger Artikel
Betrugssoftware in Samsung-Fernsehern vermutet
Nächster Artikel
Der Neue im "Polizeiruf 110"

Hollywood bezahlt seine Mitarbeiter gut: Schauspieler James Spader (l.o.), Filmproduzent Michael De Luca (r.o.) und Schauspielerin Meryl Streep (l.u.). Auch ein Kameramann wie Michael Ballhaus kann ordentlich verdienen.

Quelle: dpa

Hollywood. Der Film "Ricki – Wie Familie so ist" gilt in Hollywood als Flop. Für Meryl Streep war er das allerdings nicht. Sie erhielt fünf Millionen Dollar für ihre Rolle als Ricki Rendazzo. Andere Schauspieler verdienen ebenfalls ordentlich, wie eine Auflistung des Magazins "Hollywood Reporter" zeigt. Selbst Caterer, Kameraleute und Haarstylisten können auf vierstellige Beträge hoffen – pro Woche.

Erstmalig hat das "Forbes Magazine" in diesem Jahr ein Ranking der bestverdienenden Schauspielerinnen erstellt. Jennifer Lawrence führt die Liste an.

Zur Bildergalerie

Die Angaben stammen aus E-Mails und Gehaltslisten, die Hacker vor etwa einem Jahr von den Computern des Filmstudios Sony kopiert hatten und die sie anschließend nach und nach im Internet veröffentlichten. Der "Hollywood Reporter" ist die Unterlagen durchgegangen und hat sie mit Angaben aus anderen Studios verglichen. Das sind die Ergebnisse – nur für den Fall, dass Sie Ihr Glück in Hollywood versuchen wollen:

  • Bevor Sie ihre erste Filmrolle haben, müssen Sie sich wahrscheinlich mit kleineren Jobs über Wasser halten. Sollten Sie zum Beispiel die Touristen durch die Studios führen, liegt Ihr Stundenlohn bei 26 Dollar. Allerdings müssen Sie vorher eine Schulung machen. Keine Sorge: Sie bekommen währenddessen eine Entschädigung – 20 Dollar pro Stunde.
  • Wenn Sie dagegen für einen Caterer arbeiten, erhalten Sie 1200 Dollar pro Woche dafür, dass Sie den Schauspielern und Filmcrews Gemüsesticks und Süßigkeiten bringen.
  • Oder Sie arbeiten als Beleuchter. Deren Stundenlohn liegt bei 45 Dollar, und sie arbeiten 10 bis 15 Wochen pro Film.
  • Etwas mehr verdienen die Mitarbeiter in der Maske. Sie arbeiten im Schnitt 14 Wochen pro Film und bekommen 60 Dollar pro Stunde.
  • Sie werden vielleicht überrascht sein: Als Kameramann verdienen Sie auch nicht viel mehr - 75 Dollar pro Stunde. Aber vielleicht werden Sie auch für komplett abgedrehte Folgen bezahlt. Dann können Sie für eine einstündige Episode in einer Drama-Serie mit 8000 Dollar rechnen (bei acht Tagen Arbeit). 
  • Sollten Sie dagegen Organisationstalent besitzen, können Sie sich um die Requisite kümmern. Dann erhalten Sie 45 Dollar pro Stunde und arbeiten im Schnitt 20 Wochen pro Film.
  • Sie können natürlich auch als Hairstylist anfangen und sich um das (Kunst-)Haar von Schauspielern wie Bruce Willis und Nicolas Cage kümmern. Dann werden Ihnen 1500 Dollar pro Woche gezahlt.
  • Haben Sie dann ihre erste Rolle in einer Fernsehserie bekommen, können Sie sich auf 15.000 bis 20.000 Dollar pro Folge freuen. Erfahrene Schauspieler verdienen natürlich mehr, sie nehmen 75.000 bis 100.000 Dollar pro Folge mit nach Hause – oder noch mehr. Zum Beispiel James Spader: Für jede Folge der zweiten Staffel von "The Blacklist" wurden ihm 160.000 Dollar gezahlt. Nach 22 Episoden hatte er demnach mehr als 3,5 Millionen Dollar verdient. Allerdings hatte er auch die Hauptrolle.
  • Sollten Sie dagegen immer nur Nebenrollen bekommen, müssen Sie sich natürlich mit weniger begnügen. Trotzdem könnte eine ordentliche Summe für Sie herausspringen. Jonathan Banks zum Beispiel bekam für jede Folge der zweiten Staffel von "Better Call Saul" 65.000 Dollar.
  • Weitaus mehr verdienen Sie freilich, wenn Sie sich als Filmschauspieler durchgesetzt haben. So wie Denzel Washington (20 Millionen Dollar allein für "The Equalizer"). Sollten Sie irgendwann nicht mehr so gefragt sein, müssen Sie mit weniger zufrieden sein. So wie Kevin Kline: Für seine Rolle in "Ricki – Wie Familie so ist" bekam er 350.000 Dollar.
  • Nun ist nicht jeder ein guter Schauspieler. Es gibt aber auch gut bezahlte Jobs hinter der Kamera. Als Produktionschef zum Beispiel können Sie im Jahr mit etwa einer Million Dollar oder auch mehr rechnen. Allerdings werden Sie, sollten Sie eine Frau sein, wahrscheinlich benachteiligt: Häufig bekommen Männer in Hollywood für dieselbe Arbeit immer noch mehr Geld als ihre Kolleginnen. Der Produzent Michael De Luca (Fifty Shades of Grey) erhielt 1,5 Millionen Dollar, seine Kollegin Hannah Minghella dagegen nur 900.000 Dollar.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen