Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Trump schlägt Papst bei Twitter
Nachrichten Medien Trump schlägt Papst bei Twitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 05.10.2017
Auf Twitter die meisten Follower: US-Präsident Trump, auch bekannt als Potus oder @realDonaldTrump. Quelle: dpa
Genf

Der „Twitterer in Chief“ ist nun offiziell die meistgefolgte amtierende Führungsperson auf dem Kurznachrichtendienst: US-Präsident Donald Trump habe rund 40 Millionen Follower und damit mehr als Papst Franziskus, der die Liste bisher anführte, erklärte die Organisation Twiplomacy, die die Twitternutzung von Regierungen, Staats- und Regierungschefs beobachtet. Der Papst hatte demnach rund 200.000 Follower weniger als Trump.

Der Gründer von Twiplomacy, Matthias Lüfkens, merkte an, dass es sich bei einigen Followern auch um eigentlich selten genutzte Accounts oder sogenannte Bots handeln könnte. Die Liste von Twiplomacy enthält zudem keine ehemaligen Führungspersonen, wie beispielsweise Ex-US-Präsident Barack Obama, dem auf Twitter mehr als 95 Millionen Nutzer folgen.

Trump hatte Twitter in der Vergangenheit immer wieder genutzt, um offizielle Regierungsansagen zu machen oder mit provokanten Äußerungen aufzufallen. Trumps Tweets erregten viel Interaktion, sagte Lüfkens. Auf den dritten Platz nach Trump und Papst Franziskus folgte der indische Ministerpräsident Narendra Modi.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Medien Mammutserie „Babylon Berlin“ - Wie die ARD ihre Zuschauer warten lässt

Sky-Kunden gucken sofort – ARD-Zuschauer müssen ein Jahr auf die Hochglanzserie „Babylon Berlin“ warten. Obwohl auch sie Millionen gezahlt haben. Der Ärger um das 40-Millionen-Euro-Projekt.

04.10.2017

Regisseur Denise Villeneuve gelingt eine brillante Fortsetzung: „Blade Runner 2049“ knüpft am Original an und erzählt dennoch eine eigenständige Geschichte. Diesmal muss Ryan Gosling als Polizist K. die Replikanten liquidieren. Denn die proben den Aufstand gegen ihre Schöpfer.

02.10.2017

Wo, bitte, geht es nach Jamaika? Und kommen da auch alle mit? „Anne Will“ fragt am Sonntagabend, ob eine Bundesregierung aus Union, FDP und Grünen die richtige Konsequenz aus der Protestwahl 2017 wäre. Eine Lehre des Abends: Drogen könnten bei den Verhandlungen hilfreich sein.

02.10.2017