Volltextsuche über das Angebot:

4°/ -1° bedeckt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Übersicht
Kommentar

Alexis Tsipras legt ein atemberaubendes Tempo vor: Der griechische Premier lässt Beschluss auf Beschluss folgen. Europa sieht gebannt zu, wird aber nicht schlau aus diesen ersten Tagen in Athen. Ein Kommentar von Gerd Höhler.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Leitartikel

Der Islam gehört zu Deutschland.“ Sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Der Islam gehört nicht zu Sachsen.“ Sagt der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Frage: Ist der Islam in Dresden ein anderer Islam als in Berlin? Oder gehört Sachsen jetzt nicht mehr zu Deutschland? Eine Analyse von Udo Röbel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Zustand der Bundeswehr

Die Bundeswehr befindet sich in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Jetzt muss Ursula von der Leyen ihr Vorhaben der Neu-Akzentuierung im Verteidigungsministerium ernst nehmen. Ein Kommentar von Arnold Petersen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kampf um IS

120 Tage lang haben sie um die Stadt an der türkisch-syrischen Grenze gekämpft. Nun melden die kurdischen Krieger, Kobane sei „befreit“.  Eine Analyse von Dirk Schmaler.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kommentar

Die meisten Deutschen wollen einer Umfrage zufolge nichts mehr vom Holocaust wissen. Doch wie wichtig ist das Gedenken an die dunkel Vergangenheit? Ein Kommentar von Klaus Wallbaum.

mehr
Leitartikel

Das Linksbündnis Syriza von Alexis Tsipras hat bei der Parlamentswahl in Griechenland hat einen klaren Sieg eingefahren. Doch was bedeutet das für die EU und die Staatsschuldenkrise in Europa? Ein Kommentar von Marina Kormbaki.

mehr
Leitartikel

Mit einer Menge Wut im Bauch haben die Griechen der radikalen Linkspartei Syriza zum Wahlsieg verholfen. Der zukünftige Regierungschef Alexis Tsipras ist dennoch nicht zu beneiden – nun muss er seine utopischen Wahlkampfversprechen umsetzen. Eine Analyse von unserem Griechenland-Korrespondenten Gerd Höhler.

mehr
Kommentar

Das Eingreifen der EZB löst die Wirtschaftsprobleme Italiens nicht. Das Land lenkt sich mit dem Machtkampf im Vorfeld der Präsidentenwahl ab, der Streit mag die Wirtschaftskrise kurz überlagern. Aber er kann die miserable Lage ebenso wenig übertünchen wie die schweren Geschütze der EZB. Ein Kommentar von Andrea Affaticati.

mehr
Anzeige

HAZ-Leserbriefe

Leserbriefe

Sie möchten einen Leserbrief an die HAZ-Redaktion senden? Dann nutzen Sie unser Formular für Leserbriefe. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschriften. mehr

Anzeige