Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Übersicht
Kommentar

Nachdem Angela Merkal am Sonntag ihre Kandidatur für den CDU-Vorsitz und das Kanzleramt bekanntgegeben hat, richten sich die Augen auf die SPD. Doch die lässt sich mit ihrer Suche nach einem Spitzenkandidaten Zeit. Und hat gute Gründe dafür. Ein Kommentar von Jörg Kallmeyer.

mehr
Kommentar

Angela Merkel kandidiert erneut: Als CDU-Vorsitzende und für das Kanzleramt. Sie hatte auch keine andere Wahl. Wer soll einmal nach ihr kommen? In der Union ist derzeit niemand in Sicht. Ein Kommentar von Dieter Wonka.

mehr
Leitartikel zu VW

Der Volkswagen-Konzern wird mit dem Zukunftspakt auf links gedreht – und mit ihm ein ganzes Bundesland. Die Landesregierung will das ihr Mögliche beitragen, um den Wandel zu unterstützen. Sollten Konzern und Land Erfolg haben, dann wurde jetzt nicht nur ein Zukunftspakt für VW geschlossen, sondern für ganz Niedersachsen.

mehr
Analyse von Dirk Schmaler
Facebook unternimmt derzeit wenig gegen das Hate-Speech-Problem.

Das Problem mit Hasskommentaren im Internet nimmt zu - auch weil sie kaum geahndet werden. Doch nicht nur die Pöbelnden selbst, sondern auch die Plattform, die den Hass in die Welt trägt, sollte für sogenannte "Hate Speech" zur Rechenschaft gezogen werden.  Eine Analyse von Dirk Schmaler.

mehr
Analyse von Jörg Kallmeyer

Wenn Steinmeier und Erdogan bald von Präsident zu Präsident miteinander reden, könnte alles anders sein. Beim Besuch des Außenministers in der Türkei am Dienstag zählte jedoch vor Allem die Geste. Und auch wenn es zum Schlagabtausch vor der Kamera kam – der gute Wille wurde gewürdigt. Eine Analyse von Jörg Kallmeyer.

mehr
Analyse

Sigmar Gabriel ist einer der beiden Gewinner im Wettlauf in Richtung Bellevue. Die andere Gewinnerin heißt Angela Merkel. Die Wahl Steinmeiers ist ein verheißungsvolles Zeichen: Dafür, dass Deutschland wohl auch in Zukunft aus der demokratischen Mitte heraus regiert werden wird. Eine Analyse von Matthias Koch.

mehr
Kommentar

Kuscheln oder kämpfen? Ein Jahr vor der Bundestagswahl haben die Grünen beim Parteitag darüber diskutiert, ob sie sich den Parteien der Mitte anschmiegen sollen oder nicht. Herausgekommen ist ein schwammiger Beschluss zur Vermögenssteuer für "Superreiche". Die Grünen sind eine Partei des Sowohl-als-auch, meint Marina Kormbaki.

mehr
Rechtsruck in Europa und den USA

Freie Wahlen können alles ändern – im schlimmsten Fall sogar die Wahlmöglichkeit selbst. Viele Menschen blicken mit Schrecken auf den Rechtsruck in Europa und den USA. Droht jetzt das Ende der Demokratie? Eine Analyse von Hendrik Brandt.

mehr