Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Übersicht
Kommentar
Dichter Verkehr während des Üstra-Streiks am Freitag.

Baustellen, Sperren, Staus, dann wird auch noch die Üstra bestreikt – und es geht gar nichts mehr. Die Behörden müssen sich bei der Verkehrsplanung besser abstimmen. Ein Kommentar von Andreas Schinkel.

mehr
Leitartikel
Heimat, das ist auch der Rückzug ins Vertraute.

Das Wort Heimat hat wieder einmal die politische Debatte erreicht, zunächst als Kampfbegriff der AfD. Doch mit der Weltoffenheit Deutschlands öffnet sich auch die Bedeutung des Wortes. Heimat grenzt weder ab noch aus, Heimat ist gefühlte Gewissheit, meint Marina Kormbaki.

  • Kommentare
mehr
Leitartikel
Die staatliche Einheit wird farbenfroh gefeiert – wie hier am Brandenburger Tor. Doch das Land steht vor einer neuen Teilung ...

Man muss das Kürzel AfD einfach mal anders lesen: Angst-Index für Deutschland. Denn der Einzug der AfD in den Bundestag deutet auf eine neue Teilung der Deutschen hin. Eine Teilung in Zuversichtliche und Ängstliche, meint Matthias Koch.

  • Kommentare
mehr
Kommentar

Inklusion und Integration haben das Fass an den ohnehin belasteten Brennpunktschulen zum Überlaufen gebracht. Ohne ein Sofortprogramm von Stadt und Land haben Kinder dort keine Chance, später einen Platz in der Gesellschaft zu finden, meint HAZ-Redakteurin Jutta Rinas.

mehr
Kommentar
Selbstgewiss:Donald Trump bei der Erläuterung seiner Steuerpläne am 27.09. in Indianapolis.

Donald Trumps Plan, die Körperschaftsteuer um 15 Punkte auf nur 20 Prozent zu senken und gleichzeitig zu behaupten, dieser Maßnahme käme den kleinen Leuten zugute, ist dreist. So dreist wie so manches seiner früheren Immobiliengeschäfte, meint Stefan Koch.

  • Kommentare
mehr
Kommentar zu EU
Flüchtlingsboot im Mittelmeer (Archivbild): Was zählt, ist der politische Wille.

Mindestens 50.000 Flüchtlinge sollen in den nächsten zwei Jahren in die EU kommen. Die Mitgliedsstaaten finden in dieser Frage also wieder stärker zueinander. Allerdings nicht aus Solidarität, sondern im Bestreben nach Abschottung, meint Marina Kormbaki.

  • Kommentare
mehr
Kommentar

Und jetzt? Drei Wochen noch, dann wird in Niedersachsen gewählt, und wer noch glaubt, die Wellen der politischen Erschütterung in Berlin hätten sich bis dahin längst wieder gelegt, der hat das Ergebnis der Bundestagswahl nicht verstanden. Ein Kommentar von Volker Goebel.

  • Kommentare
mehr
Kommentar

„Historisch schlecht“: Sowohl Kanzlerin Angela Merkel als auch Martin Schulz haben niederschmetternde Ergebnisse eingefahren. Stattdessen feiert die AfD ihren Erfolg - und sitzt jetzt wie eine Laus im Pelz der Politik. Das hätte man früher merken müssen,  meint HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt.

  • Kommentare
mehr