Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 3° Regenschauer

Navigation:
Übersicht
Kommentar

Wie die Zeiten sich doch ändern: Früher war die Globalkritik so etwas wie der Seinsgrund der Grünen. Heute hat Wilfried Kretschmann sie für minder wichtig erklärt. Schließlich will er eine Koalition mit der CDU in Baden-Württemberg eingehen und der Partei so künftige Mehrheiten sichern. Ein Kommentar von Matthias Koch.

  • Kommentare
mehr
Kommentar

Die Briefkastenfirmen von Mossack Fonseca in Panama zur Vermeidung von Steuerzahlungen, die Entlassung von Saisonarbeitern bei Wiesenhof direkt nach dem schweren Brand, die Pöbeleien gegen Staatsbedienstete wie Feuerwehrleute – der Egoismus in der Gesellschaft greift um sich. Ohne eine funktionierende Gemeinschaft wird es aber nicht gehen. Ein Kommentar von Hendrik Brandt.

  • Kommentare
mehr
Kommentar zu David Cameron

David Cameron hat keine Millionen auf Südsee-Konten versteckt. Der britische Premier hat, soweit bisher bekannt, nichts Gesetzeswidriges getan. Dass ihm seine einstige Beteiligung an dem legalen Offshore-Fonds seines Vaters dennoch zum Verhängnis werden kann, liegt an Camerons miserabler Kommunikationspolitik.  Ein Kommentar von Marina Kormbaki. 

  • Kommentare
mehr
Kommentar

Oberbürgermeister Stefan Schostok will beweisen, dass die Herrenhäuser Gärten zu Recht Chefsache sind, und legt dem Rat ein Paket von Ideen auf den Tisch. Die Aufmerksamkeit ist gut, doch die meisten Ideen sind nicht neu, meint Andreas Schinkel.

  • Kommentare
mehr
Analyse einer Ich-bezogenen Gesellschaft

Eine Firma in Niedersachsen entlässt nach einem Brand Hunderte Arbeiter, Polizisten und Beamte werden regelmäßig Opfer von Gewalt und sehr mächtige Menschen geben alles, wenn es darum geht, noch reicher zu werden. Es ist Zeit, sich mal richtig aufzuregen. Eine Analyse von Henrik Brandt

  • Kommentare
mehr
Analyse zum Auto-Unternehmen in der Krise

Ausgerechnet in dem Konzern, der wie kaum ein anderer von einer vertrauensvollen Zusammenarbeit von Management und Betriebsräten abhängig ist, scheint das Tischtuch zwischen beiden Seiten zerschnitten. Und das auch noch gerade jetzt. Eine Analyse zur Stimmung beim Wolfsburger Autobauer VW.

  • Kommentare
mehr
Kommentar zu Misstrauensvotum der Niederlande

Die Liste des Versagens ist lang: Flüchtlinge, Terror, die nicht enden wollende Griechenland-Krise. Es hätte nicht dieses Misstrauensvotums der niederländischen Wähler bedurft, um der EU einen Spiegel vorzuhalten. Ein Kommentar von Detlef Drewes.

  • Kommentare
mehr
Analyse der EU-Asylreform

Die Europäische Kommission hat eine grundlegende Reform des europäischen Asylsystems erarbeitet – der nationalistischen Brachialrhetorik der letzten Monate zum Trotz. Auch wenn der Vorschlag realitätsfremd wirkt, ist das der richtige Weg. Eine Analyse von Marina Kormbaki.

  • Kommentare
mehr

Anzeige