Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Die Voraussetzungen für den Wechsel stimmen
Nachrichten Meinung Die Voraussetzungen für den Wechsel stimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 27.04.2018
Werner Michael Bahlsen, der geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bahlsen, während einer Pressekonferenz in Hannover.  Quelle: dpa
Hannover

Familienunternehmen werden gerne glorifiziert. Im Fall von Bahlsen ist das Lob aber gerechtfertigt: Werner M. Bahlsen ist ein Unternehmer, der langfristig denkt und das nicht nur behauptet. Ein Beleg dafür ist die gute wirtschaftliche Lage des Konzerns, trotz aggressiver Wettbewerber wie Mondelez oder Oetker. Das liegt auch daran, dass der Eigentümer seine größten Schätze – seine Marken – stets vor Nachahmern geschützt und behutsam weiterentwickelt hat.

Vor allem aber hat er seine Nachfolge gut vmorbereitet. Er lässt los, damit andere rechtzeitig ihre Eignung beweisen können. Das unterscheidet ihn von vielen anderen Unternehmern, auch von seinen Vorgängern. Eine Garantie gibt es zwar nicht. Das vierköpfige Leitungsteam muss untereinander harmonieren und mit dem Verwaltungsrat zusammenspielen. Bahlsen selbst und seine Kinder müssen ebenfalls den gemeinsamen Kurs beibehalten. Es gibt also viele potenzielle Reibungspunkte. 

Doch die Voraussetzungen, dass der Wechsel gelingt, sind gut.

Von Christian Wölbert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Blick der Fans auf den Fußball hat sich verändert. Optimierer und Bewahrer liefern sich eine Glaubensschlacht um Millionen und Traditionen – wie bei Hannover 96 gut zu sehen ist. Spaß macht das nicht mehr, meint Hendrik Brandt.

23.04.2018

Niedersachsen plant ein neues Polizeigesetz – genauso scharf wie in Bayern. Protest bleibt hier bisher aus, dabei ist es eine Aushöhlung der Bürgerrechte, meint Marco Seng.

19.04.2018

Viel zu lange haben Staat und Gesellschaft beim Thema Zwangsprostitution weggesehen. Die Zerschlagung des Menschenhändlerrings am Mittwochmorgen sollte nur der Anfang sein, um gegen eine moderne Forme der Sklaverei vorzugehen, findet unser Berlin-Korrespondent Jörg Köpke.

19.04.2018