Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Zurück zur Handlungsfähigkeit
Nachrichten Meinung Zurück zur Handlungsfähigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 02.10.2015
Anzeige

Viele Ehrenamtliche und Helfer verfolgen mit Sorge die Botschaften von Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise. Das vom Bundeskabinett auf den Weg gebrachte Schnellpaket mit Vorschriften zur Unterbringung, Integration und zum finanziellen Lastenausgleich zwischen Bund, Ländern und Gemeinden ist immerhin ein erstes Zeichen des Staates, dass man eine ordentliche Handlungsfähigkeit zurückgewinnen will.

Anders als der Bundespräsident hat Angela Merkel aber noch nicht die Chance genutzt, die Folgen ihrer Politik zu erklären. Nach Libyen und Syrien droht auch Afghanistan zu zerfallen. Zehntausend Flüchtlinge täglich kommen derzeit nach Deutschland, die Hälfte davon verschafft sich durch illegale Einreise Zugang. Die Zivilgesellschaft hilft Tag und Nacht einem Staat aus der Patsche, der noch immer nach seiner Linie sucht. Wer möchte glauben, dass mit dem gestern ausgerechnet von Innenminister Thomas de Maizière vorgestellten Gesetzespaket die Verfahren schneller, die Integration besser, die Abschiebung reibungsloser gelingt und der Anreiz Deutschlands als weltweites Zufluchtsland geringer wird?

Schon wird an den Nachbesserungen der Maßnahmen gearbeitet. Die CSU will Transitlager entlang der Außengrenzen einrichten. Dann würden sich dort die Bilder kaum mehr von denen an Ungarns Grenzen unterscheiden. Wäre das dann noch Angela Merkels Land? Der CDU-Politiker Jens Spahn nutzte die Mindestlohn-Debatte, um Flüchtlinge in die Billig-Konkurrenz zum normalen Arbeitsmarkt zu bringen. Es steht zu befürchten, dass noch viele bizarre Vorschläge die Runde machen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Banner der Taliban weht wieder über Kundus. Gerade zwei Jahre nach dem Abzug der deutschen Truppen überfallen Aufständische die Kliniken und Schulen, die mit viel Mühe wieder aufgebaut worden sind. Die Nachricht vom Fall der Stadt erschreckt nicht nur Kabul, sie erschüttert auch Berlin. Eine Analyse von Stefan Koch.

Stefan Koch 02.10.2015
Meinung Leitartikel von Dirk Schmaler - Mehr Kraft für das Recht

In normalen Zeiten muss man lange suchen, um Liebeserklärungen an die Polizei zu finden. Viele Deutsche haben ein grundsätzliches Misstrauen gegen die Staatsgewalt. Die deutschen Polizisten leisten in diesen Wochen Erstaunliches, denn ihre Kapazitätsgrenze ist längst erreicht. Eine Analyse von Dirk Schmaler.

Dirk Schmaler 01.10.2015
Meinung Kommentar zu Ursula von der Leyen - Blendwerk und Schluderei

Wieder einmal trifft eine Plagiatsaffäre eine politische Figur mit Potenzial. Ursula von der Leyen gehört heute, ebenso wie einst Karl-Theodor zu Guttenberg, zum kleinen Kreis derer, denen man in der Union zutraut, die Nachfolge Angela Merkels anzutreten. Ein Kommentar von Matthias Koch.

30.09.2015
Anzeige