Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Lange Wochen in der Defensive
Nachrichten Meinung Lange Wochen in der Defensive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 11.01.2016
Anzeige

Wenn die Beschäftigten in Wolfsburg und anderswo am Montag nach dreieinhalb Wochen Zwangspause ins Werk zurückkehren, bricht auch für ihren obersten Chef Matthias Müller eine Woche der Wahrheit an. Erst auf der Automesse in Detroit, schließlich bei der Chefin der amerikanischen Umweltbehörde EPA, die den Wolfsburgern – wie auch die Staatsanwaltschaft – schon lange auf den Füßen steht.

Nirgendwo ist es für Volkswagen so schwer, aus der Defensive zu kommen, wie in den Vereinigten Staaten. Dort nahm der Skandal seinen Ausgang. Dort ist die Nachrüstung der Autos besonders aufwendig, weshalb die Problemlösung wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt als in Europa. Dort sind die Behörden besonders verärgert, weil der Konzern sie schon über ein Jahr hinhält. Und dort drohen die drakonischsten Strafen und Sammelklagen. Obwohl die Autos in den USA nur 5 Prozent des weltweiten VW-Rückrufs ausmachen, bestimmen sie die Schlagzeilen. Und je länger sie dies tun, desto mehr Rückwirkungen wird das auf andere Märkte haben. Die Zeit drängt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chaostage, Polizeiversagen, Einsatzfehler – so etwas ist leider hier und da schon vorgekommen, in Deutschland und anderswo. Wenn aber in Köln, wie es nun aussieht, ein bewusstes Belügen der Bevölkerung durch die Behörden hinzukommt, verlässt der Vorgang die Kategorien des bloßen Versagens und geht über ins vollends Skandalöse. Ein Kommentar von Matthias Koch.

11.01.2016

Mehr als 70 Jahre nach seinem Tod könnte ihm ein gespenstisches Comeback als Bestsellerautor zuteilwerden: Erstmals seit 1944 ist jetzt eine Ausgabe von Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ erschienen – und prompt gibt es 15.000 Vorbestellungen für die kommentierte Ausgabe. Ein Leitartikel von Simon Benne.

11.01.2016

Hannover legt eine stolze Bilanz zur Schulsanierung vor, Hunderte Millionen wurden investiert. Trotzdem sind manche Gebäude zum Teil in einem so maroden Zustand, dass man dies unseren Kindern nicht zumuten kann, findet Saskia Döhner.

11.01.2016
Anzeige