Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meinung Keine gute Werbung
Nachrichten Meinung Keine gute Werbung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.02.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Trotz ihres starken Wachstums können sich Online-Kreditvermittler bislang keine große Scheibe vom Kreditmarkt abschneiden.Dennoch blicken die traditionellen Geldhäuser aufmerksam auf das Geschehen. Die neuen Anbieter sehen sich als Pioniere der Finanztechnologie (Fintech) – und sie zeigen, wohin die Reise im Bankgeschäft geht. Die Online-Plattformen haben technische Prozesse entwickelt, die die Kreditvergabe weitestgehend standardisieren und automatisieren. Das bringt mehr Effizienz und senkt die Kosten. Davon können die traditionellen Anbieter lernen. Ihnen bleibt auch nichts anderes übrig, wenn sie im Wettbewerb bestehen wollen. Wie in den meisten anderen Branchen krempeln Internet und Smartphone die Marktverhältnisse um. Wer sich nicht anpasst, hat ein Problem.

Wie ernst die Banken die Fintechs nehmen, zeigt die ING-Diba. Sie hat kürzlich mitgeteilt, dass sie die Online-Plattform Lendico erwerben will. Diese vermittelt über das Internet Firmenkredite –  und beweist damit, dass auch Bankleistungen ins Netz abwandern können, die vor ein paar Jahren noch als sichere Bank für die Filialinstitute galten. Ob die jungen Wilden sich jedoch mit unseriös wirkenden Zinsaktionen einen Gefallen tun, ist eine andere Frage. Schließlich suggerieren solche Geschenke, dass die Ware nichts wert ist. Zudem dürften viele Kreditwünsche abgelehnt werden, weil die Kunden nicht die beste Bonität mitbringen. Das ist keine gute Werbung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Millionen Autofahrer müssen die Trägheit der Politik und die Kumpanei mit der Autoindustrie ausbaden. Statt zu handeln, wurde jahrelang lamentiert – und Rücksicht auf die Falschen genommen, kommentiert Conrad von Meding.

02.03.2018

Nach dem Urteil des Bremer Oberverwaltungsgericht dürfen Fußballvereine an den Kosten für Polizeieinsätze bei Spielen beteiligt werden. Angesichts von gezahlten Gehältern und Ablösesummen im Profifußball ist das Urteil richtig, meint Karl Doeleke.

Karl Doeleke 24.02.2018

Die Immobilienpreise werden in der nächsten Zeit nicht mehr so stark ansteigen, sagen Experten. Angesichts des Baubooms wird die Wohnungsnot auch in Ballungsräumen in den nächsten Jahren an Brisanz verlieren. Billig wird das Wohnen jedoch nicht werden. Ein Kommentar von Albrecht Scheuermann.

23.02.2018
Anzeige