Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Saudi-Arabien, der
 unmögliche Partner

Kommentar Saudi-Arabien, der
 unmögliche Partner

Saudi-Arabien hat sich vom höflich umgarnte Bündnispartner Nummer eins im Mittleren Osten zum gefährlichen Radikalisierungszentrum in der Region gewandelt, das mittlerweile eine Gefahr für den Nahen und Mittleren Osten darstellt. Zeit für ein paar deutliche Worte aus Deutschland. Ein Kommentar von Dieter Wonka.

Saudi-Arabien war für die westlichen Staaten lange Zeit der diplomatisch allzeit höflich umgarnte Bündnispartner Nummer eins im Mittleren Osten. Das hat sich jetzt erledigt. Spätestens seit der beispiellosen Hinrichtungswelle zum Jahreswechsel haben sich die religiös getarnten Feudaldiktatoren mit König Salman an der Spitze sogar aus der Sicht zynischer Machtpolitiker als unmögliche Partner erwiesen. Es ist Zeit für Klartext gegenüber Saudi-Arabien.

Das Regime in Riad steht für eine gnadenlose Missachtung der Menschenrechte. Aus Angst vor dem eigenen Machtverlust betätigen sich die regierenden Wahhabiten als hektische Interventionisten in einer hoch empfindlichen Region. Die wachsende innere Instabilität des saudischen Systems entwickelt sich zur realen Gefahr für den gesamten Nahen und Mittleren Osten. Mit einem aktuellen Haushaltsdefizit von 90 Milliarden Euro ist das schon seit Jahrzehnten fragwürdige saudische Wohlstandsmodell endgültig in Gefahr geraten. Riad ist längst kein Partner für Stabilität mehr, es stellt mittlerweile selbst ein gefährliches Radikalisierungszentrum in der Region dar.

Deutschland muss eine kritische Inventur seiner Partnerschaftspolitik mit den Scheichs von Riad vornehmen. Gehätschelt und gelobhudelt wurde viel zu lange. Waffenlieferungen und Rücksichtnahme auf Gesichtswahrung der Mächtigen mochten bisweilen notwendiger Teil der Diplomatie gewesen sein. Aber es gibt Zeiten der Entscheidung, in denen es auch um die notwendige Selbstachtung der Staaten geht, die stolz auf ihre demokratischen Werte sind. Riad beweist seit Monaten, wie gnadenlos das Regime ist und wie wenig sich der Westen auf die Saudis verlassen kann. Leider ist alles exakt so, wie es der Bundesnachrichtendienst vor Kurzem bilanziert hat – in einer Studie, die dem Auswärtigen Amt nicht gefiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinung