Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Verdientes Plus für Rentner

Kommentar Verdientes Plus für Rentner

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten. 20 Millionen Rentner können mit der kräftigsten Erhöhung ihrer Bezüge seit 20 Jahren rechnen. Die Wirtschaft brummt, die Löhne steigen. Da ist es nur recht und billig, wenn auch die ältere Generation mit davon profitiert, die in jahrzehntelanger Arbeit die Basis für den heutigen Wohlstand geschaffen hat. 

Zudem haben die Rentner durch etliche Nullrunden und nur geringe Steigerungsraten in den letzten Jahren den Gürtel schon oft genug eng schnallen müssen und auf Zuschläge verzichtet. Zudem ist das Rentenniveau ohnehin bei den meisten nicht so, dass große Sprünge möglich sind. Da zählt jeder Euro.

Noch beruht die gute Prognose zwar nur auf Schätzungen, aber alles deutet auf ein dickes Rentenplus ab Mitte 2016 hin. Denn die Renten folgen der Lohnentwicklung, und die geht erfreulicherweise nach oben. Und da nach aller Voraussicht das Plus im Osten wie in all den Jahren zuvor erneut größer ausfällt als im Westen, kommt auch die Ost-West-Angleichung wieder ein Stück voran. Immerhin. Eigentlich wäre nach 25 Jahren Einheit die Zeit längst reif für eine volle Gleichheit. Hier ist aber vor allem der politische Wille gefordert.

Den kräftigen Zuschlag für die Senioren können sich Merkel und Co. zwar nicht als Verdienst ans Revers heften, aber auch sie dürften dankbar sein für diese gute Nachricht. Denn sie ist ein positives Zeichen in einer Zeit, in der die Flüchtlingskrise zusammenfällt mit einer Neiddebatte, wer wie viel erhält.

Verteilungskämpfe begleiten die Zuwanderung. Und Deutschland muss die Balance gelingen, die Neuankömmlinge zu integrieren und gleichzeitig den Einheimischen das Gefühl zu geben: Sie kommen nicht zu kurz. Das gerechtfertigte Rentenplus ist da ein hilfreiches Signal.

Von Anita Kecke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinung