Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Die Erotik des Auspackens
Nachrichten Panorama Die Erotik des Auspackens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 18.05.2018
Geschenktipp: Das Drumherum muss stimmen. Immer. Quelle: Fotolia
Anzeige
Hannover

Geschenke müssen nicht teuer sein. Sie müssen auch nicht wertvoll sein. Sie müssen nicht mal neu sein. Nicht praktisch, nicht biologisch abbaubar, nicht gendergerecht, kapitalismuskritisch oder vegan, nicht mal schön müssen Geschenke sein. Sie müssen nur von Herzen kommen. Sagen Menschen, denen sowohl Geld und Ideen immer genau dann ausgehen, wenn geschenketrächtige Zeiten anstehen.

Besonders die Einzeltage sind schlimm, die nicht eine mehrwöchige Präparationsbugwelle wie beispielsweise die Adventszeit vor sich herschieben. Geburts- und Muttertage stehen einfach vor der Tür, wenn man gerade den Müll rausbringen will, alle Läden sind natürlich zu, und der elektronische Kalender hat das natürlich eingetragene Ereignis selbst ausradiert, Zuckerberg ist also schuld. Das kann die Nichte auf ihrer plötzlichen Konfirmationsfeier aber noch nicht verstehen und man will an solchen Tagen keine Schuldfragen klären. Nun gilt es der Verwandtschaft und der Hauptperson zu suggerieren, dass die Konfirmationsfeier der Nichte nicht nichtig, sondern richtig wichtig ist.

Leider läuft ein kurzes Impulsreferat über die Vergänglichkeit materieller Ansprüche in dieser Altersklasse meist ins Leere. Konfirmationsfeiern sind oft jugendliche Wendepunkte vom Sparschwein zum Investmentbanking. Was also tun?

In Schachteln denken. Verpackung ist wichtig. Das sogenannte Unboxing, das Auspacken von Dingen auf Youtube, hat mehr Zuschauer als Arte. Das Drumherum spielt eine entscheidende Rolle. Wenn die Verpackung cool oder sexy ist, kann das Handy auch hässlich sein. Zur Not lässt man die Schachtel halt drumherum. Dass manche Produkte beispielsweise aus dem Pflegebereich im Verhältnis zur Luxusbox mit Magnetverschluss so klein sind, dass man sie in der Holzwolle und dem Duftpapier gar nicht findet, kann zu Ostern sogar als gewollter Effekt verkauft werden.

Hebt man solche Schachteln auf oder erwirbt sie auf Vorrat im Internet, hat man bei plötzlich auftretenden Geburtstagen oder Konfirmationen eine Eins-a-Improvisationsbasis. Der Inhalt ist dann schon fast egal. In einer umdekorierten Men-Relaxing-Care-Box sieht auch Buntes aus dem Gemüseregal wie ein zeitgemäßer Smoothie-Bausatz aus. Davon wird man noch lange sprechen. Aus unterschiedlichen Gründen.

Von Uwe Janssen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Leben in der Mode-Metropole - Warum es die Pariserin nicht gibt

Über den Lebensstil von Frauen aus der französischen Metropole wurde viel geschrieben. Jeanne Damas will nun zeigen, was hinter dem Klischee steht.

18.05.2018
Panorama Brötchen holen mit Imre Grimm - Es lebe die Bäckerei

Nirgends ist sich Deutschland näher als sonntags in der Schlange beim Bäcker. Aber wie hat Christian Lindner das nun gemeint mit dem Weißbrot und dem dunklen Vollkorn?

19.05.2018
Panorama Warum Graphic Novels immer erfolgreicher werden - Bildlich gesprochen

Reportagen, Biografien, Schauergeschichten, Romane: Graphic Novels werden immer vielschichtiger. Schon lange sind Comics als Kunstform anerkannt, Museen stellen Werke aus. In gut zwei Wochen kommt die Branche wieder zum Comic-Salon in Erlangen zusammen. Eine Erfolgsgeschichte.

11.05.2018
Anzeige