Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
EHEC-Erreger
Gefährlicher Darmkeim
Proben werden auf verotoxinbildende E. coli-Bakterien untersucht, zu denen der lebensbedrohliche Darmkeim EHEC gehört.

Der Darmkeim EHEC hat in den vergangenen Wochen ganz Deutschland verunsichert. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat nach dem Ausbruch ihre Essgewohnheiten geändert – viele fühlten sich schlecht informiert und waren mit dem Krisenmanagement der Regierung nicht einverstanden.

mehr
Darmkeim
Foto: Auf der Intensivstation der Medizinischen Hochschule in Hannover werden die Opfer der EHEC-Epidemie behandelt.

Die EHEC-Seuche stellt Mediziner und Forscher weiter vor Rätsel. Erst erkrankten vor allem junge Erwachsene an der Krankheit, die in früheren Jahren vor allem Kinder befiel. Nun starb doch ein Zweijähriger aus Celle nach mehr als einer Woche Behandlung in der Medizinischen Hochschule Hannover an der Seuche.

mehr
Entschädigung
Foto: Europäische Landwirte erhalten 210 Millionen Euro für ihre Umsatzeinbußen.

Die millionenschweren Entschädigungen für die von der EHEC-Krise betroffenen Bauern sind sicher: Europäische Landwirte erhalten 210 Millionen Euro für ihre Umsatzeinbußen. Das haben Vertreter der 27 EU-Länder am Dienstag in Brüssel beschlossen.

mehr
Darmkeim
Foto: Die Zahl der EHEC-Neuerkrankungen im Norden sinkt.

Aufatmen im Norden Deutschlands: Die Zahl der EHEC-Neuerkrankungen geht zurück. Die Verbraucher kaufen nach der Entwarnung für Salat, Gurken und Tomaten wieder gerne Gemüse. Sprossen von einem Biohof im niedersächsischen Bienenbüttel waren als Träger des gefährlichen Darmkeims identifiziert worden.

mehr
Jüngstes Opfer
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme von EHEC-Bakterien.

Zwölftes EHEC-Todesopfer in Niedersachsen: Ein Zweijähriger aus Celle ist am Dienstag an den Folgen des hämolytisch-urämischen Syndroms gestorben - es ist das erste Kind, das nach einer EHEC-Infektion verstarb.

mehr
Ursprungsort von EHEC
Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes steht hinter einem verschlossenen Zaun auf dem Gelände des Biohofs in Bienenbüttel.

Gegen den Betreiber des Biohofs in Bienenbüttel, auf dem mit EHEC belastete Sprossen gefunden wurden, ist Anzeige erstatt worden. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg prüft derzeit den Vorwurf der fahrlässigen Tötung und gemeingefährlicher Vergiftung.

mehr
Gefährlicher Darmkeim
Foto: Radieschensprossen

EHEC-Fahnder versuchen weiterhin mit Hochdruck zu klären, wie der aggressive Darmkeim an Sprossen eines niedersächsischen Biohofs kam. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät unterdessen auch vom Verzehr selbst gezogener roher Sprossen ab.

mehr
Darmkeim
Foto: Am Samstag hatten Behörden zweifelsfrei Sprossen aus einem Biohof im niedersächsischen Bienenbüttel als Infektionsquelle ausgemacht.

Den nierenkranken EHEC-Patienten droht ein Mangel an Spenderorganen. Die Zahl der Toten steigt. Kritik am schleppenden Meldesystem - per Post - wird laut. Fahnder suchen die fehlenden Teile im EHEC-Puzzle.

mehr
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.