Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mehrheit der Deutschen unzufrieden mit EHEC-Krisenmanagement

Gefährlicher Darmkeim Mehrheit der Deutschen unzufrieden mit EHEC-Krisenmanagement

Der Darmkeim EHEC hat in den vergangenen Wochen ganz Deutschland verunsichert. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat nach dem Ausbruch ihre Essgewohnheiten geändert – viele fühlten sich schlecht informiert und waren mit dem Krisenmanagement der Regierung nicht einverstanden.

Voriger Artikel
Mediziner warnen nach EHEC-Ausbruch vor Panik
Nächster Artikel
Zahl der EHEC-Fälle in Niedersachsen steigt weiter

Viele Deutsche fühlten sich über EHEC nur schlecht informiert.

Quelle: dpa

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist einer Umfrage zufolge unzufrieden mit dem EHEC-Krisenmanagement der Bundesregierung. 58 Prozent bewerten den Umgang der Regierung mit dem Ausbruch des gefährlichen Darmkeims als „weniger gut“ (35 Prozent) oder „schlecht“ (23 Prozent), wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins „Der Stern“ ergab.

Rund ein Drittel der Deutschen bewertet das Krisenmanagement dagegen als „gut“ (35 Prozent), vier Prozent als „sehr gut“. Nur knapp ein Drittel der Bundesbürger fühlt sich ausgewogen informiert. 44 Prozent klagen, es habe zu viele Hinweise gegeben, 21 Prozent meinen, es seien zu wenige gewesen.

Während der EHEC-Krise haben nach eigenen Angaben mehr als die Hälfte der Deutschen ihre Essgewohnheiten geändert. 58 Prozent der Bundesbürger verzichteten auf bestimmte Gemüsesorten. Jeder vierte Deutsche wusch sich zudem häufiger die Hände.

Für die Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa am 8. und 9. Juni insgesamt 1003 Bundesbürger befragt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
mehr
Mehr aus EHEC-Erreger
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.