Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zahl der EHEC-Fälle in Niedersachsen steigt weiter

Neu-Infizierte Zahl der EHEC-Fälle in Niedersachsen steigt weiter

Die EHEC-Infektionsquelle ist höchstwahrscheinlich gefunden - und doch treten in Niedersachsen täglich neue Krankheitsfälle auf. Alleine am Mittwoch zählten die Behörden 28 Infizierte mehr als am Vortag. Indes ist in Hamburg eine weitere Person an dem gefährlichen Darmkeim gestorben.

Voriger Artikel
Mehrheit der Deutschen unzufrieden mit EHEC-Krisenmanagement
Nächster Artikel
Deutsche unzufrieden mit EHEC-Krisenmanagement

In Niedersachsen treten noch immer weitere EHEC-Erkrankungen auf.

Quelle: dpa

Die EHEC-Epidemie weitet sich in Niedersachsen auch nach dem Fund der wahrscheinlichen Infektionsquelle weiter aus. Am Mittwoch stieg die Zahl der registrierten Fälle und Verdachtsfälle auf 669, teilte das Gesundheitsministerium mit. Das waren 28 Fälle mehr als am Vortag.

Das Ministerium führte den spürbaren Anstieg auf das lange Pfingstwochenende zurück. Die Krankheitswelle habe ihren Scheitelpunkt überschritten, eine Entwarnung könne dennoch nicht gegeben werden. Die Zahl der HUS-Fälle stieg um 6 auf 134. Sprossen von einem Hof in Bienenbüttel wurden als Auslöser der Krankheit ausgemacht.

Die Zahl der EHEC-Toten in Hamburg hat sich indes auf sieben erhöht. Ein 1920 geborener Mann starb an der Durchfallkrankheit, wie die Gesundheitsbehörde am Mittwoch mitteilte. Seit Dienstag wurden 18 neue ECEC-Fälle gemeldet. Die Erkrankung sei allerdings bereits vor dem Pfingstwochenende aufgetreten. Es wurden zudem fünf weitere Fälle der Komplikation HUS registriert. Doch auch hier handele es sich nicht um akute Neuerkrankungen, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gefährlicher Darmkeim
Proben werden auf verotoxinbildende E. coli-Bakterien untersucht, zu denen der lebensbedrohliche Darmkeim EHEC gehört.

Der Darmkeim EHEC hat in den vergangenen Wochen ganz Deutschland verunsichert. Mehr als die Hälfte der Deutschen hat nach dem Ausbruch ihre Essgewohnheiten geändert – viele fühlten sich schlecht informiert und waren mit dem Krisenmanagement der Regierung nicht einverstanden.

mehr
Mehr aus EHEC-Erreger
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.