Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Mexiko: Hurrikan reißt zwei Menschen in den Tod
Nachrichten Panorama Nachrichtenticker Mexiko: Hurrikan reißt zwei Menschen in den Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 30.05.2013
"Barbara" hat die Straßen überspült: Ein Mexikaner versucht seinen Wagen am Wegtreiben zu hindern. Quelle: Francisca Meza
Mexiko-Stadt

In der Stadt Pinotepa Nacional sei ein junger Mann von einem Sturzbach mitgerissen worden und dabei ums Leben gekommen.

Kurz zuvor war der Hurrikan "Barbara" im Nachbarstaat Chiapas auf Land getroffen. Die Zivilschutzbehörde des Bundesstaats meldete heftige Regenfälle und Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometer pro Stunde. Im Landesinneren verlor "Barbara" an Kraft und schwächte sich wieder zu einem tropischen Sturm ab.

Unterdessen prüften die Behörden Berichte über vermisste Fischer in den Gewässern vor der Küste. In mehreren Medien war von zehn bis 14 Männern die Rede, zu denen der Kontakt abgebrochen sei.

In der Ortschaft Cachimbo wurden nach heftigen Regenfällen rund 400 Menschen von den Wassermassen eingeschlossen, wie die Zeitung "El Universal" unter Berufung auf die Bürgermeisterin der Kreisstadt San Francisco del Mar, Olivia Matus, meldete. Sie habe die Streitkräfte um Hilfe gebeten.

Mehrere Ortschaften an der Pazifikküste waren angesichts des herannahenden Tropensturms geräumt worden. Das Nationale Hurrikan- Zentrum der USA warnte vor heftigen Regenfällen und Erdrutschen. Neben Oaxaca und Chiapas wurden auch in den Bundesstaaten Guerrero, Veracruz, Tabasco und Campeche im Süden des Landes die Behörden in Alarmbereitschaft versetzt. In einigen Region blieben die Schulen geschlossen.

"Barbara" ist der erste Hurrikan der aktuellen Saison, die für die Pazifikregion am 15. Mai begonnen hatte. Meteorologen rechnen bis Ende November mit mindestens sieben weiteren Hurrikans in der Region.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach starken Gewittern hat die Feuerwehr auch am Mittwoch vielerorts in Deutschland gegen wachsende Fluten gekämpft. Das Hochwasser legte zunehmend den Verkehr lahm.

29.05.2013

Kriminelles Geld sucht sich Oasen im Internet: Ein Online-Bezahlsystem mit Sitz in Costa Rica soll Dreh- und Angelpunkt für einen der größten Geldwäsche-Ringe aller Zeiten gewesen sein.

29.05.2013

60 Jahre nach der Erstbesteigung des Mount Everest haben die Nachfahren der Bezwinger Edmund Hillary und Tenzing Norgay das Jubiläum in Nepal gefeiert. Am 29. Mai 1953 hatten der Sherpa Tenzing und der Bienenzüchter Hillary aus Neuseeland den mit 8848 Metern höchsten Berg der Erde bezwungen.

29.05.2013