Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Der Dioxin-Skandal
Dioxin-Skandal

In der Region Hannover sind trotz einer Rückrufaktion dioxinbelastete Eier aufgetaucht - außerdem wurden neun Schweinebetriebe gesperrt. Die Betriebe in Uetze, Neustadt, Wedemark und Burgdorf dürfen seit Donnerstag keine Schweine in Umlauf bringen, bis Probeschlachtungen eine Belastung ausgeschlossen haben.

mehr
Dioxin-Skandal
Die Folgen den Dioxin-Skandals zeichnen sich bereits ab: Schweinefleisch aus Deutschland darf nicht mehr nach China und Südkorea geliefert werden, Japan hat die Kontrollen für Eier und Geflügel- sowie Schweinefleisch verschärft.

Beim Schlachtkonzern Tönnies in Rheda-Wiedenbrück ist man um schnelle Schadensbegrenzung bemüht. Der „größte deutsche Schweineschlachter“ sieht sich wie die Landwirte als Opfer des Dioxin-Skandals.

mehr
Dioxin-Skandal
Viel Vertrauen, dass sich die Probleme von selbst lösen werden: Verbraucherschutzministerin Aigner versucht häufig nur, die Konflikte zu moderieren.

Die Kritik am zögerlichen Vorgehen der Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Isle Aigner im Zusammenhang mit dem Dioxin-Skandal wird immer lauter.

mehr
Dioxin-Skandal
Neun Schweinehöfe in der Region Hannover dürfen zurzeit kein Schweinefleisch in den Handel bringen.

Neun Schweinehöfe in der Region Hannover sind seit Donnerstag gesperrt - damit dürfen die Betriebe kein Schweinefleisch in den Handel bringen. Grund sind die erhöhten Dioxinwerte im Tierfutter.

mehr
Verdienstausfälle
Tausende landwirtschaftliche Betriebe wurden aufgrund des Dioxin-Skandals vorsorglich gesperrt.

Mit der Insolvenz von Harles und Jentzsch sehen Bauern ihre Chance auf Entschädigung im Dioxin-Skandal sinken. Der Bauernverband rät, die Futtermittellieferanten in die Pflicht zu nehmen. Der Schaden für die Branche ist immens.

mehr
Dioxin-Skandal
Ob auch das Fleisch der mit Dioxin-Futter gemästeten Schweine verseucht war, bleibt unklar.

Keine Überprüfung des Fleisches mehr möglich: 180 mit Dioxin-Futter gemästete Schweine aus Niedersachsen sind mittlerweile geschlachtet - und vermutlich verspeist worden. Ob neben dem Futter auch ihr Fleisch mit Dioxin belastet war, kann nun nicht mehr geprüft werden.

mehr
Dioxin-Skandal
Futter- und Lebensmittel sollen nach WIllen Aigners künftig besser kontrolliert werden.

Als Konsequenz aus dem Dioxin-Skandal will Ilse Aigner die Standards für Lebensmittel- und Futtermittelkontrollen verschärfen. Unterdessen fordern die Grünen die Entlassung der Landwirtschaftsministerin - ihre Lösungen seien nicht tragfähig.

mehr
Dioxin-Skandal
Abermals gelangten in der Region Hannover Eier von gesperrten Höfen in den Handel.

Wegen des Dioxin-Skandals waren einige Landwirtschaftsbetriebe vorsorglich gesperrt worden - dennoch sind in der Region Hannover abermals Eier von diesen Höfen in den Handel gelangt. Die Landkreise sollen die Supermärkte nun sorgfältig kontrollieren.

mehr
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.