Volltextsuche über das Angebot:

11°/ 4° Regen

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Übersicht
Nach Germanwings-Absturz

Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hatte das Flugzeug offensichtlich mit Vorsatz in die Katastrophe gesteuert und den Piloten ausgesperrt. Die deutschen Airlines handeln nun und ändern ihre Cockpitregeln.

mehr
Wer war Co-Pilot Andreas L.?
 Bei der Verkehrsfliegerschule der Lufthansa, der Muttergesellschaft von Germanwings, in Bremen nahm L. 2008 seine Ausbildung zum Piloten auf.

Im Leben des Andreas L. ist wohl nicht immer alles glatt gelaufen – doch die Biografie eines Mörders stellt man sich anders vor. Bei der Verkehrsfliegerschule der Lufthansa, der Muttergesellschaft von Germanwings, in Bremen nahm L. 2008 seine Ausbildung zum Piloten auf.

mehr
Tödlicher Unfall

Ein achtjähriger Junge hat im baden-württembergischen Langenau seinen Opa mit dem Trecker überfahren. Der 78 Jahre alte Mann starb kurz darauf an seinen Verletzungen.

mehr
Österreichischer Rundfunk bestätigt

Der Begründer des „Musikantenstadl“ ist tot: Karl Moik ist nach langer Krankheit gestorben, wie der Österreichische Rundfunk am frühen Donnerstagnachmittag bestätigte. Der österreichische Fernsehmoderator wurde 76 Jahre alt.

mehr
Absturz von 4U9525
Wrackteil des abgestürzten Germanwings-Airbus.

Der Co-Pilot der verunglückten Germanwings-Maschine hat nach Erkenntnissen der Ermittler den Sinkflug selbst ausgelöst und so den Airbus absichtlich zum Absturz gebracht. Er war zu diesem Zeitpunkt allein im Cockpit. Die aktuellen Ereignisse des Newstickers zum Nachlesen.

mehr
Flug 4U9525
In der Nähe der Absturzstelle des Germanwings-Airbus haben am Donnerstag zahlreiche Familienangehörige der insgesamt 150 Opfer getrauert.

Die Flugzeug-Katastrophe über den französischen Alpen ist kein tragisches Unglück. Die Ermittler sind überzeugt: Der Copilot brachte die Germanwings-Maschine selbst zum Absturz. Das Warum ist unklar. Die Passagiere ahnten erst wenige Sekunden vor dem Aufprall etwas.

mehr
Staatsanwalt bestätigt
Foto: Nach Angaben der "New York Times" und der Nachrichtenagentur AFP saß zum Zeitpunkt des Absturzes nur ein Pilot im Cockpit. Eine Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Einer der beiden Piloten der abgestürzten Germanwings-Maschine war zum Zeitpunkt der Katastrophe aus dem Cockpit ausgesperrt. Das hat ein Düsseldorfer Staatsanwalt am Donnerstag bestätigt. Zuvor hatte bereits  "New York Times" davon berichtet.

mehr
Flugzeugkatastrophe

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine am Dienstag sind am späten Mittwochnachmittag die ersten Leichen in dem schwer zugänglichen Alpengebiet geborgen worden. Über die Unglücksursache gibt es noch keine Erkenntnisse, nur eine Explosion wird ausgeschlossen.

mehr
Anzeige

Lesen Sie hier Hintergründe und Berichte über den Absturz des Germanwings-Flugzeuges in Frankreich.

Anzeige
Augenblicke: Die Bilder des Tages

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Elefanten-Nachwuchs im Leipziger Zoo

Das Leipziger Elefantenbaby mit dem gebrochenen Bein hat eine schwierige Operation gut überstanden und ist wohlauf.