Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
300 Schweine sterben auf der A 23

Unfall mit Tierlaster 300 Schweine sterben auf der A 23

Beim Auffahren auf die Autobahn ist am Dienstagnachmittag ein mit Schweinen beladener Lastwagen umgekippt. Rund 300 Tiere wurden bei dem Unfall getötet. Der Fahrer des Lastwagens und ein Autofahrer wurden leicht verletzt. Der Tiertransporter war offenbar zu schnell unterwegs.

Voriger Artikel
Verona Pooth macht blau
Nächster Artikel
Tom Hanks kann man jetzt auch mieten

Rund 300 Schweine sind beim Unfall eines Tiertransporters bei Itzehoe (Kreis Steinburg) getötet worden.

Quelle: Peter Steffen (Symbolbild)

Itzehoe. Der Unfall ereignete sich auf der Autobahn 23 bei Itzehoe im Kreis Steinburg. Der Lastwagen war nach Polizeiangaben umgekippt und auf ein Auto gestürzt. Der 52 Jahre alte Autofahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Auch der 27 Jahre alte Lastwagenfahrer verletzte sich leicht.

Insgesamt befanden sich 600 Schweine in dem Tiertransporter. Rund 300 davon wurden bei dem Unfall getötet oder so schwer verletzt, dass sie notgeschlachtet werden mussten. Für die Aufräumarbeiten war die Autobahn in beide Richtungen für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Polizei geht davon aus, dass der Tiertransporter in der Autobahnauffahrt zu schnell gefahren war und deshalb umkippte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.