Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Ältester Mann der Welt gestorben

Mit 112 Jahren Ältester Mann der Welt gestorben

Zwei Monate vor seinem 113. Geburtstag ist der älteste Mann der Welt gestorben. Der 1903 geborene Japaner Yasutaro Koide war erst im vergangenen Jahr ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen worden.

Voriger Artikel
Neue Mode für kalte Tage
Nächster Artikel
Junge bricht auf zugefrorenen See ein

Geboren im März 1903, gestorben im Januar 2016: Der Japaner Yasutaro Koide.

Quelle: dpa/picture Alliance

Tokio. Der wohl älteste Mann der Welt ist in Japan im Alter von 112 Jahren gestorben. Yasutaro Koide starb am Dienstag in einem Krankenhaus in Nagoya, wie japanische Medien unter Berufung auf Angehörige berichteten. Koide kam am 13. März 1903 zur Welt.

Der gelernte Schneider war im vergangenen Jahr in das Guinness Buch der Rekorde aufgenommen worden. Damals erklärte er, sein Geheimnis eines langen Lebens sei es, nicht zu übertreiben. Koide empfahl zudem, dass man auf Alkohol und Rauchen verzichten sollte.

Der weltweit älteste Mensch ist nach Angaben von Guinness die US-Amerikanerin Susannah Mushatt Jones: Die New Yorkerin ist 116 Jahre alt.

dpa/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Anzeige
Gina-Lisa Lohfink wegen Falschverdächtigung vor Gericht

Während des Berliner Prozesses gegen das Model Gina-Lisa Lohfink wegen falscher Verdächtigung haben am Montag zahlreiche Frauen gegen sexuelle Gewalt demonstriert. Einige Dutzend Mitglieder der "Initiative für Gerechtigkeit bei sexueller Gewalt" versammelten sich am Morgen vor dem Amtsgericht Tiergarten.