Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Affe stellt in ganz Kenia den Strom ab

Tierisch Affe stellt in ganz Kenia den Strom ab

Ein kleiner Affe hat in ganz Kenia den Strom abgestellt: Das Tier lief auf dem Dach eines Kraftwerks in Nairobi, als es abstürzte und auf einen Transformator fiel. In dem ostafrikanischen Land war für mehrere Stunden der Strom weg.

Voriger Artikel
Notlandung nach Bombendrohung bei EgyptAir
Nächster Artikel
Blitz schlägt in Headset von Mann ein

In Kenia hat ein Affe für einen landesweiten Stromausfall gesorgt. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Nairobi. Ein Affe hat die Lichter in ganz Kenia ausgehen lassen. Das Tier sei auf das Dach des Gitaru Kraftwerks in der Hauptstadt Nairobi geklettert und auf einen Transformator gefallen, bestätigte eine Sprecherin des Strombetreibers KenGen am Mittwochmorgen.

Der Vorfall, in dessen Folge das ganze Kraftwerk lahmgelegt wurde, habe sich am Dienstag um 11.29 Uhr ereignet, hieß es in einer Mitteilung. Über mehrere Stunden war in ganz Kenia kein Strom aus dem Netz zu beziehen. Das Unternehmen ist für rund 80 Prozent des gesamten Stromhaushalts in dem ostafrikanischen Land zuständig.

Der Affe sei am Leben und befinde sich in der Obhut der Naturschutzbehörde (KWS), ließ KenGen seine Kunden wissen, nachdem die Stromversorgung wiederhergestellt war.

dpa/RND/mat

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.