Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Air New Zealand serviert Kunstfleisch-Burger
Nachrichten Panorama Air New Zealand serviert Kunstfleisch-Burger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 05.07.2018
Er riecht wie ein Burger, schmeckt wie ein Burger – nur leider ist es kein Burger. Der Impossible-Burger der Airline New Zealand. Quelle: Screenshot
Wellington

Über den Wolken ist vieles anders. Doch ein Burger, der nur so tut, als sei er aus Rinderhack, das geht den Neuseeländern nun doch zu weit. Die Fluggesellschaft Air New Zealand hat mit dem ungewöhnlichen Langstreckenangebot nicht nur Fluggäste, sondern auch Politiker gegen sich aufgebracht.

So protestierte der geschäftsführende Premierminister Winston Peters, „Air New Zealand ist eine Fluggesellschaft, die vom neuseeländischen Steuerzahler aufgebaut wurde, privatisiert und dann wieder vom neuseeländischen Steuerzahler gerettet wurde“. Beim Marketing für Neuseelands wichtige Farmindustrie müsse die Airline an erster Stelle stehen.

Der Abgeordnete Nathan Guy sagte, es sei „enttäuschend“, dass die Gesellschaft auf ihren Flügen in die USA für Kunstfleisch werbe. „Wir produzieren die leckersten Steaks und Lammfilets des Planeten“, schrieb er auf Twitter. Die nationale Fluglinie solle dem Land helfen, seine Premiumprodukte in der Welt zu verkaufen.

Die Gesellschaft wies alle Vorwürfe zurück. „Air New Zealand entschuldigt sich nicht dafür, ihren Kunden eine innovative Produktauswahl anzubieten und wird das auch in Zukunft tun“, zitierten verschiedene Medien aus einer Stellungnahme. Im übrigen kaufe die Linie jedes Jahr für viele Millionen Dollar neuseeländisches Rind- und Lammfleisch, und der Veggie Burger sei keine Bedrohung für die nationale Fleischindustrie.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund um Salisbury herrscht Aufregung. Wieder sind Menschen durch das Nervengift Nowitschok schwerstkrank geworden. Die Bewohner sollen Vorsichtsmaßnahmen einhalten, raten Experten.

05.07.2018

Seit bald zwei Wochen sitzen zwölf Jugendfußballer und ihr Trainer in einer Höhle in Thailand fest. Mittlerweile haben sich vor der Höhle mehr als 1000 Menschen versammelt. Die einen hoffen auf ein Wunder, die anderen wittern einfach nur das große Geschäft.

05.07.2018

Zwei Menschen sind am Mittwochabend bei Unglücksfällen in Gewässern gestorben. Eine Urlauberin (70) ertrank im Stettiner Haff, ein 66-Jähriger verunglückte beim Tauchen in einer Schiefergrube tödlich.

05.07.2018