Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Pilot verhindert Zusammenstoß mit Drohne
Nachrichten Panorama Pilot verhindert Zusammenstoß mit Drohne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 04.03.2016
Ein Air-France-Airbus A320, hier am Münchner Flughafen, ist beim Landanflug auf den Pariser Flughafen Roissy fast mit einer Drohne zusammengestoßen. (Symbolbild) Quelle: Rene Ruprecht/dpa
Anzeige
Paris

Ein Air-France-Airbus A320 ist beim Landanflug auf den Pariser Flughafen Roissy fast mit einer Drohne zusammengestoßen. Der noch nicht vollständig aufgeklärte Vorfall ereignete sich am 19. Februar und werde als "schwer" eingestuft, teilte das Ermittlungs- und Analysebüro (BEA) am Freitag mit.

Der Behörde zufolge hatte die aus Barcelona kommende Passagiermaschine noch eine Flughöhe von 1600 Metern, als der Co-Pilot auf der linken Seite die Drohne entdeckte. Er habe daraufhin den Autopiloten ausgeschaltet und ein Ausweichmanöver ausgeführt, um einen Zusammenprall zu vermeiden. Die Drohne sei schließlich nur rund fünf Meter unter dem linken Flügel des Airbus vorbeigeflogen, der dann ohne weitere Probleme gelandet sei.

Wie viele Passagiere an Bord waren und wie groß die Drohne war, blieb zunächst unbekannt. Es ist strikt verboten, Drohnen in der Nähe von Flughäfen fliegen zu lassen, zudem dürfen sie in der Regel in höchstens 150 Metern Sichtweite ihres Betreibers fliegen.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat ein Politiker seinen Protest zum Ausdruck gebracht. José Manuel Coelho zog sich während seiner Rede im Parlament bis auf die Unterhose aus.

04.03.2016

Einmal ein Held sein – das wollte ein amerikanischer Flugbegleiter. Er entzündete die Flugzeugtoilette, löschte sie und wollte sich als Lebensretter feiern lassen. Doch der Plan ging schief.

04.03.2016

In den USA hat es ein Mann für eine gute Idee gehalten, sich eine Pistole an den Kopf zu halten, während er von sich und seiner Freundin ein Selfie macht. Jetzt ist er tot.

03.03.2016
Anzeige