Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Das ist der Held vom Brüsseler Flughafen

Terror-Anschlag in Belgien Das ist der Held vom Brüsseler Flughafen

Als am Flughafen in Belgiens Hauptstadt eine Bombe explodiert, fackelt Kofferträger Alphonse Youla nicht lange und rettet sieben Menschen aus den Trümmern. Im Netz wird er dafür gefeiert.

Voriger Artikel
Orlando Bloom und Katy Perry knutschen
Nächster Artikel
Nach Hetzjagd: Zebra ertrinkt auf Golfplatz

Alphonse Youla rettete sieben Menschen aus den Trümmern des Flughafens in Brüssel.

Quelle: Twitter

Brüssel. Der Flughafen-Mitarbeiter Alphonse Youla hatte gerade Gepäck von Passagieren an einem Check-in-Schalter abgeholt, als eine der Bomben am Brüsseler Flughafen explodierte. Youla überlegte nicht lange, rettete mehrere Verletzte aus der Gefahrenzone – statt sich selbst in Sicherheit zu bringen. Mit dieser Heldentat ist Youla zum Liebling der sozialen Medien geworden. Hunderte Male teilten Twitter-Nutzer die Fotos von Brüssels Helden und bedanken sich auf diesem Weg bei ihm.


"Da waren einfach zu viele Leute"

Youla selbst erzählt einem BBC-Reporter nach dem Anschlag, was er erlebt hat: "Ich hörte einen Schuss und Leute, die sich wie Araber anhörten. Dann hörte ich eine enorme Explosion. Die Menschen rannten zum Lift. Zwei ältere Menschen kamen auf mich zu, ich rettete sie, steckte sie in den Fahrstuhl, doch sie wollten nicht ohne mich fahren. Aber ich konnte sie nicht mitnehmen. Da waren einfach zu viele Leute."

So glücklich sich die Menschen im Internet über einen Helden wie Alphonse Youla äußern, so viel Trauer zeigen sie jedoch auch. Ähnlich wie bei den Anschlägen von Paris tauchen bei Facebook und Twitter viele Zeichnungen, Grafiken und Fotos auf, die Anteilnahme zeigen.

mk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
MTV Video Music Awards: Die besten Outfits

Glitzer, Glamour und ganz viel Haut: Am Sonntag wurden in New York die MTV Video Music Awards verliehen – da durften auch ausgefallene Outfits natürlich nicht fehlen.