Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mann aus fahrendem Auto niedergeschossen

Täter konnten unerkannt fliehen Mann aus fahrendem Auto niedergeschossen

Unbekannte haben in Köln einen Geschäftsmann im Vorbeifahren niedergeschossen. Die Schüsse trafen den Mann in Arm und Bein. Das Opfer schleppte sich stark blutend in die nächste Straße.

Voriger Artikel
"Nachtwölfe" feiern Sieg über Nazi-Deutschland
Nächster Artikel
"El Chapo" darf ausgeliefert werden

Die Polizei ermittelt nach Schüssen auf einen Mann in Köln. (Symbolfoto)

Quelle: Foto: Arne Dedert, dpa

Köln. Knapp 100 Meter von seinem Wohnhaus verließen den angeschossenen Geschäftsmann die Kräfte. Passanten eilten herbei und kümmerten sich um den zweifachen Familienvater (46). Er hatte am Montagmorgen am Kofferraum seines Wagens gestanden, als er angeschossen wurde, wie die Polizei mitteilte. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll es sich um einen vermögenden Geschäftsmann handeln.

Auto flüchten in Richtung Autobahn

Weitere Einschusslöcher seien in zwei parkenden Autos und an der Hausfassade entdeckt worden, erklärten die Ermittler weiter. Die Täter seien umgehend in einem silbernen Ford C-Max mit Luxemburger Kennzeichen in Richtung Autobahn geflüchtet.

Bei der Fahndung setzten die Ermittler unter anderem einen Hubschrauber ein. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zu einem Motiv der Tat äußerte sich die Polizei zunächst nicht. Die Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

dpa/RND/fw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.