Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Waffen gefunden: Polizei verhaftet 15-Jährigen
Nachrichten Panorama Waffen gefunden: Polizei verhaftet 15-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 27.07.2016
Die Polizei soll Waffen bei einem 15-Jährigen gefunden haben. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Ludwigsburg

Ein 15-Jähriger ist im Kreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg wegen Vorbereitung einer Amoktat festgenommen worden. Der Jugendliche hatte nach Angaben der Polizei vom Mittwoch im Internet Fotos und Zeichnungen veröffentlicht, die auf eine mögliche Amoktat hindeuteten.

Bei der Durchsuchung der Wohnung der Eltern seien unter anderem "eine größere Anzahl Kleinkaliberpatronen, mehrere Messer und Dolche" entdeckt worden. Die Ermittler fanden auch Fluchtpläne der von ihm besuchten Schule sowie eine größere Menge Chemikalien, Material und Anleitungen zur Herstellung von Sprengmitteln.

Jugendlicher bereits in Psychiatrie

Auf die Spur des Jungen sei man durch einen Hinweisgeber gestoßen, der "im Zuge eigenständiger Recherchen im Zusammenhang mit dem Amoklauf in München" auf einen Internet-Kontakt des dortigen Täters gestoßen sei. Der Junge wurde noch in der Nacht zum Dienstag festgenommen. Er sei inzwischen in die Jugendpsychiatrie aufgenommen worden.

Im Verlauf seiner Vernehmung räumte der Jugendliche den Angaben zufolge ein, sich "vor dem Hintergrund persönlicher und schulischer Probleme mit der Begehung einer Amoktat" auseinandergesetzt zu haben. Er habe sich aber inzwischen davon distanziert.

dpa/RND

Panorama Keine Explosion: Polizei gibt Entwarnung - Aufregung um brennenden Koffer in Zirndorf

Helle Aufregung um einen brennenden Koffer: Dieser wird in der Nähe einer großen Flüchtlingseinrichtung im mittelfränkischen Zirndorf gefunden. Nun sucht die Polizei die Besitzer des Koffers.

27.07.2016

Dänemark braucht mehr Babys. Ungeniert forderte das öffentliche Fernsehen die Dänen deshalb im letzten Herbst auf, sich im Bett mehr ins Zeug zu legen. Die Kampagnen scheinen gefruchtet zu haben.

27.07.2016
Panorama Nach Bombenanschlag in Ansbach - Keine Rucksäcke in Wacken und auf der Wiesn

Mit einer Rucksackbombe verletzte der Attentäter von Ansbach am Sonntag mehr als ein Dutzend Menschen. Deswegen denkt Münchens Oberbürgermeister jetzt über ein Rucksackverbot für das Oktoberfest nach. Die Wiesn-Wirte begrüßen die Überlegung. Beim Heavy-Metal-Festival in Wacken gilt das Verbot bereits.

27.07.2016
Anzeige