Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Anne Hathaway zickt wegen Eiern rum
Nachrichten Panorama Anne Hathaway zickt wegen Eiern rum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:23 12.10.2015
Anne Hathaway ist wieder einmal mit unangenehmen Starallüren aufgefallen. Quelle: dpa
Anzeige
Los Angeles

Anne Hathaway dreht derzeit in Los Angeles für einen neuen Werbeclip. Hier hatte sich die 32-Jährige in ihrer Garderobe ein kleines Frühstück bestellt, schickte dann aber das gekochte Ei mit Toast und Avocado gleich vier Mal zurück, weil es der feinen Dame nicht genehm war.

Zuerst fand Hathaway, dass ihr gekochtes Ei viel zu flüssig sei. Beim zweiten Anlauf beschwerte sich der "Plötzlich Prinzessin"-Star über den zu kalten Toast, dann über das zu kalte Ei und beim vierten Mal war das Frühstück zwar perfekt temperiert, aber nun wollte Anne Hathaway plötzlich doch viel lieber ein Rührei serviert bekommen.

Ein ganz schön undankbares Huhn. Wahrscheinlich hat sich die US-Schauspielerin von "Der Teufel trägt Prada", einem ihrer bekanntesten Filme, zu sehr im wirklichen Leben inspirieren lassen. Darin verkörperte Hathaway die angehende Journalistin Andrea "Andy" Sachs, die als Assistentin der "Runway"-Chefredakteurin Miranda Priestly (Meryl Streep) permament schikaniert wird.

Dierk Sindermann/Christoph Stephan

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

49 Menschen sind in zwei mexikanischen Kliniken zu Sklavenarbeit gezwungen worden. Nach ihrer Einlieferung in die Rehabilitationseinrichtungen wurden die Patienten gefesselt und zur Arbeit verpflichtet.

12.10.2015

Mittlerweile ein Klassiker: Das Spiel "Die Siedler von Catan" hat vor zwei Jahrzehnten den Grundstein für viele strategische Brettspiele gelegt. Dieses Jahr feiert es seinen 20. Geburtstag - und das mit einem Weltrekord.

11.10.2015

Nachdem ein Porno-Film an einer Schule in Los Angeles gedreht wurde, haben die Behörden der US-Westküstenstadt sämtliche Filmaufnahmen auf Schulgeländen des Bezirks verboten.

11.10.2015
Anzeige