Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ashton Kutcher und Mila Kunis schießen scharf
Nachrichten Panorama Ashton Kutcher und Mila Kunis schießen scharf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 13.07.2015
Schauspielerpaar Ashton Kutcher und Mila Kunis haben keine Hemmungen, auf Eindringlinge zur Not scharf zu schießen. Quelle: dpa
Anzeige
Hollywood

Wenn jemand versucht, ihrer Familie etwas anzutun, dann knallt’s. Im Wortsinne. In einem Interview warnte Mila Kunis davor, dass sie und ihr Ehemann Ashton Kutcher scharf schießen, wenn jemand in ihr Haus eindringt. Die 31-Jährige: „Wir haben eine Pistole zuhause. Ich kann das Ding mit verbundenen Augen auseinander nehmen und es wieder zusammen setzen. Mein Mann ist in Iowa groß geworden, wo er mit seiner Familie auf Jagd gegangen ist. Mit Gewehren ist er bestens vertraut.“

Was nicht heißt, dass das Promi-Paar will, dass auch Töchterchen Wyatt (9 Monate) später mal mit einer Knarre professionell herumhantieren soll: „Sie wird niemals herausfinden, dass wir eine Schusswaffe im Haus haben.“ Kunis bedauert es, dass sie überhaupt zu solch drastischen Warnungen greifen muss: „Ich wünschte es wäre anders. Doch leider habe ich Stalker und ständig versuchen Leute, in mein Haus einzubrechen.“

Camille Cosby leugnet die Schuld ihres Mannes

Er hat in einer eidesstattlichen Erklärung zugegeben, Frauen mit Medikamenten betäubt und gefügig gemacht zu haben. Kein Wunder, dass die Zahl von Bill Cosbys Verteidigern stark geschrumpft ist.  Eine hält dem 77-Jaehrige jedoch weiterhin die Stange – seine eigene Ehefrau. Laut eines Bekannten in der „New York Post“ weigert sich Camille Cosby daran zu glauben, dass ihr Mann ein Vergewaltiger ist: „Camille weiß, dass Bill nicht treu war. Und sie kann damit leben. Aber sie glaubt, dass die Frauen aus freien Willen Drogen genommen und dann mit ihm geschlafen haben. Ohne Zwang.“

Obwohl fast 40 Frauen aber genau das dem TV-Star vorwerfen, weigert Camille Cosby sich, an die Taten zu glauben. Der Insider: „Sie ist eine sehr dickköpfige Frau. Je mehr Leute sich gegen ihren Ehemann wenden, desto stärker hält sie zu ihm. Sie sieht die Vorwürfe sogar als Affront gegen sich selbst.“

Vaterfreuden bei Bobby Brown

Endlich mal wieder eine gute Nachricht für Bobby Brown. Mitten im Drama um seine hirntote Tochter Bobby Kristina (22) hatte der Sänger wieder Grund zum Lächeln. Seine Frau Alicia Etheridge brachte im Cedars Sinai Hospital ein gesundes Mädchen zur Welt.

Die Hochschwangere war am Freitagabend eingeliefert worden. Am Samstag wurden die Wehen mit Medikamenten eingeleitet. Mutter und Kind sind wohlauf. Es ist insgesamt Browns sechstes Kind und sein zweites mit Etheridge. Das seit 2012 verheiratete Ehepaar hat bereits Sohn Cassius (5) zusammen. 

Von seiner Seine Tochter Kristina gibt es hingegen keine guten Nachrichten: Das einzige Kind, das er gemeinsam mit der 2012 gestorbenen Popdiva Whitney Houston bekam, wurde Ende Januar von ihrem Freund reglos in der Badewanne in ihrem Haus in Atlanta gefunden. Nach rund fünf Monaten im Koma wurde sie Ende Juni in ein Sterbehospiz verlegt.

Dierk Sindermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Museumsinsel als Kulisse - Berlin plant neues Spree-Schwimmbad

Die Museumsinsel ist Kulisse für einen Schwimmwettbewerb in der Spree geworden. 30 Frauen und 70 Männer wetteiferten auf einer 1000-Meter-Strecke um den „1. Berliner Flussbad Pokal“, wie die Initiative „Flussbad Berlin“ mitteilte. Sie will den Spreearm an der Museumsinsel in Mitte zu einem Flussbad machen.

12.07.2015

Joaquín "El Chapo" Guzmán gilt als der Kopf eines der mächtigsten und gefährlichsten Drogenkartelle weltweit. Er war schon einmal 2001 aus einem Hochsicherheitsgefängnis entkommen. Nun ist ihm in Mexiko wieder die Flucht gelungen.

12.07.2015

Unglaubliche Tragödie: Ein Schützenfest im Sauerland wird mit Böllerschüssen aus Kanonen eröffnet. Stücke der Kanonen lösen sich. Ein Teil trifft den amtierenden Schützenkönig und tötet ihn.

12.07.2015
Anzeige