Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Attentäter von Norwegen plädiert auf "nicht schuldig"
Nachrichten Panorama Attentäter von Norwegen plädiert auf "nicht schuldig"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 25.07.2011
Vor dem Haftrichter gab Anders Behring Breivik zwar zu, beide Taten verübt zu haben - bekannte allerdings auf "nicht schuldig". Quelle: dpa
Anzeige
Oslo

Gegen den Attentäter von Norwegen ist eine achtwöchige Untersuchungshaft verhängt worden. Das teilte das Gericht am Montag in Oslo mit. Der 32-jährige Anders Behring Breivik werde für vier Wochen in vollständiger Isolation gehalten und darf weder Besuch empfangen noch Briefe schreiben oder empfangen. Von dem Attentäter gehe weiter ein großes Risiko aus, hieß es auf der Pressekonferenz des Gerichts.

Der Norweger wollte der sozialdemokratischen Arbeiterpartei größtmöglichen Schaden zufügen. Das gab er nach Gerichtsangaben beim Hafttermin in Oslo an. Sie sei für die massenhafte Einwanderung von Muslimen verantwortlich und habe dafür bezahlen müssen. Breivik sagte ferner, er habe mit den beiden Anschlägen „ein kräftiges Signal“ an das Volk geben wollen.

Breivik sprach während der Termins vor dem Haftrichter von „zwei weiteren Zellen in unserer Organisation“. Obwohl Attentäter Anders Behring Breivik vor Gericht die Fakten zu beiden Terroranschlägen gestanden hat, habe er sich nicht als schuldig bekannt, sagte ein Gerichtssprecher. Er habe es tun müssen um Norwegen und Westeuropa zu retten.

frx/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Die Anwohner am Tyrifjord glaubten zunächst an ein Feuerwerk, als sie die Schüsse auf der Insel Utøya hörten. Als Marcel Gleffe verzweifelte Menschen ins Wasser springen sieht, steigt er in sein Boot. Am Ende dieses für Norwegen so unfassabren Tages wird er mehr als 20 Menschen gerettet haben.

24.07.2011

Norwegen hat mit einer Schweigeminute der fast hundert Toten bei den beiden Terroranschlägen vom Freitag gedacht. Überall in dem skandinavischen Land haben die knapp fünf Millionen Bürger die Arbeit ruhen lassen. Alle Eisenbahnzüge wurden zum Halten gebracht, in der Hauptstadt Oslo ruhte auch der Straßenverkehr.

25.07.2011

Der Amokschütze von Oslo Behring Breivik will seinen Gerichtstermin am Montag als Bühne für seine Botschaft nutzen - und uniformiert aussagen. Die norwegische Polizei will den Ausschluss der Öffentlichkeit beantragen. Das sagte die zuständige Polizeijuristin Carol Sandby in der Online-Zeitung „VG Nett“.

25.07.2011

In einer Wohnung in Berlin sind am Montag sechs Tote gefunden worden. Es handelt sich nach ersten Informationen der Polizei um zwei Erwachsene - eine Frau und einen Mann - sowie vier Kinder. Die Kinder sind nach Polizeiangaben ein, vier, fünf und sechs Jahre alt.

25.07.2011

Verbrechen, Selbstmord oder Unglück: Ein 44 Jahre alter Mann aus den Niederlanden ist am Bahnhof in Stadtoldendorf (Kreis Holzminden) mit einem Messer in der Brust tot gefunden worden. Möglicherweise wurde er Opfer eines Gewaltverbrechens.

25.07.2011

Nach mehr als zwei Monaten völliger Anonymität hat das angeblich von Dominique Strauss-Kahn angegriffene Zimmermädchen sein Schweigen gebrochen. In langen Interviews für „Newsweek“ und ABC ging Nafissatou Diallo am Sonntag in die Offensive und berichtete ihre Version der Geschichte.

25.07.2011
Anzeige