Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Lkw fährt in Stauende – drei Kinder sterben

Verkehrsunfall auf A6 bei Nürnberg Lkw fährt in Stauende – drei Kinder sterben

Auf der Autobahn 6 hat ein Lastwagenfahrer ein Stauende übersehen und ist deshalb in das Auto einer fünfköpfigen Familie gefahren. Nach ersten Erkenntnissen starben drei Kinder und ihre Mutter. Nur wenige Stunden nach dem Unfall ereignete sich nur zwei Kilometer entfernt ein zweiter tödlicher Zusammenstoß.

Voriger Artikel
Das Model ohne Kopftuch und der Zorn der Mullahs
Nächster Artikel
Fuhr "Lindenstraße"-Star betrunken gegen Baum?

Schrecklicher Verkehrsunfall auf A6: Mindestens vier Menschen starben, nachdem ein Lkw offenbar in ein Stauende gefahren ist.

Quelle: Daniel Karmann/dpa

Nürnberg. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Opfern um die Mitglieder einer fünfköpfigen, jungen Familie aus Baden-Württemberg handelt. Demnach starben die 27 Jahre alte Mutter sowie die drei kleinen Kinder im Alter von fünf und zwei Jahren sowie neun Monaten. Der 33 Jahre alte Familienvater kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Die Familie stammt nach Angaben der Polizei aus dem Raum Ludwigsburg. Die Kinder sollen auf der Rückbank gesessen haben.

Auto der Familie wurde in einen Lkw geschoben

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Nachmittag gegen 16.15 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich auf der Autobahn 6 Amberg-Nürnberg wenige Hundert Meter vor dem Kreuz Nürnberg-Ost an einer Baustelle ein Stau gebildet. Der Lastwagen-Fahrer übersah offenbar das Stauende und fuhr in den Wagen der Familie. Durch den heftigen Aufprall wurde das Auto der fünfköpfigen Familie aus Baden-Württemberg in einen anderen Lastwagen geschoben.

Den Einsatzkräften bot sich vor Ort ein Bild der Verwüstung. Das Auto der Familie war durch den Aufprall regelrecht zerquetscht worden. "So einen Unfall habe ich auch noch nicht gesehen", sagte Polizeisprecher Michael Petzold. Das Autowrack wurde von den Einsatzkräften mit einer roten Plane abgedeckt. Die beiden Lkw-Fahrer erlitten mittelschwere Verletzungen und wurden ebenfalls in Krankenhäuser gebracht.

Zweiter tödlicher Zusammenstoß auf der A6

Nur wenige Stunden nach einem schweren Verkehrsunfall mit vier Toten ist es am frühen Mittwochmorgen auf der Autobahn A6 nahe Nürnberg erneut zu einem tödlichen Zusammenstoß gekommen. Ein 46 Jahre alter Lastwagenfahrer war nach Angaben der Polizei am Steuer eingeschlafen und auf einen stehenden Lkw aufgefahren. Durch den Aufprall wurde der Fahrer tödlich, sein 44 Jahre alter Beifahrer schwer verletzt. Auf der zeitweise gesperrten Autobahn kam es zu längeren Staus.

dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.