Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Aus Celle verschleppte Kinder in Süddeutschland gesichtet?

Mehrere Zeugen Aus Celle verschleppte Kinder in Süddeutschland gesichtet?

Im Fall der vier von ihrem Vater aus Hermannsburg bei Celle verschleppten Kinder verfolgen die Ermittlungsbehörden mehrere neue Spuren. Mehrere Zeuge wollen die Entführten jetzt in Süddeutschland gesehen haben.

Voriger Artikel
Facebook-Partys lassen Politiker ratlos
Nächster Artikel
Lehrer saß fünf Jahre unschuldig wegen Vergewaltigung
Quelle: dpa

Hermannsburg. Im Fall der vier von ihrem Vater aus Hermannsburg bei Celle verschleppten Kinder verfolgen die Ermittlungsbehörden mehrere neue Spuren. Zeugen wollen die Gruppe in Süddeutschland gesehen haben. „Nach der Veröffentlichung sind weitere Hinweise zum Aufenthaltsort des Beschuldigten und seiner Kinder eingegangen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Celle am Dienstag. „Darunter befinden sich mehrere, die ebenfalls nach Süddeutschland führen“. Es gebe aber auch Zeugen, die die Kinder woanders gesehen haben wollen.

Unter einem Vorwand hatte der 37 Jahre alte nicht sorgeberechtigte Vater die vier- bis achtjährigen Kinder am Ostermontag bei seiner Ex-Frau abgeholt und war mit ihnen zunächst nach Ägypten geflogen. Der Mann gilt als christlicher Fundamentalist.

frx/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Von Vater verschleppt
Endlich gefunden: Benjamin (7, von links oben im Uhrzeigersinn), Lisa (4), Jonas (8) und Miriam (5) kommen bald zurück nach Deutschland.

Die vier von ihrem Vater aus Hermannsburg bei Celle verschleppten Kinder sind nach Angaben der Polizei in Ägypten gefunden worden. Sie befänden sich zusammen mit dem 37-Jährigen seit Mittwochnachmittag in der Obhut der ägyptischen Behörden.

mehr
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.