Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Ausgebrochener Sexualstraftäter kommt nach Moringen
Nachrichten Panorama Ausgebrochener Sexualstraftäter kommt nach Moringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 12.07.2011
Nach seinem Ausbruch aus einer Psychiatrie wird ein Sexualstraftäter in einer sichereren Anstalt untergebracht. Quelle: dpa
Anzeige

Der aus der Psychiatrie in Bad Zwischenahn (Kreis Ammerland) ausgebrochene Sexualstraftäter soll künftig im Maßregelvollzugszentrum in Moringen (Kreis Northeim) untergebracht werden. Das bestätigte das zuständige niedersächsische Sozialministerium am Dienstag. Der 40 Jahre alte Straftäter war am Samstagmorgen aus der Einrichtung in Bad Zwischenahn geflüchtet, nachdem er die Gitterstäbe seines Zimmerfensters mit Hilfe einer Schnur und eines Besenstiels auseinandergebogen hatte.

Die Polizei fasste den Mann nach rund 40 Stunden Fahndung am Sonntagabend in Oldenburg. Er kam wegen einer Verletzung am Fuß, die er sich vermutlich beim Sprung aus dem zweiten Stock zugezogen hatte, zunächst ins Gefängniskrankenhaus in Lingen.

Die Entweichung, wie die Flucht des 40-Jährigen von Juristen genannt wird, ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Oldenburg nicht strafbar. Sollte er während seiner Flucht keine Straftaten begangen haben, drohen dem Mann keine direkten juristischen Konsequenzen. In Moringen wird der 40-Jährige jedoch in einer besonders gesicherten Einrichtung leben. Die Klinik für Forensische Psychiatrie in Bad Zwischenahn nimmt dagegen nur Sexualstraftäter auf, bei denen die Ärzte keine besondere Fluchtgefahr annehmen.

Der Täter war in diesem Februar wegen Vergewaltigung zu neun Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden, nachdem er bereits 2004 wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und Geiselnahme eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren erhalten hatte. In Bad Zwischenahn saß er seit August 2010 hinter Gittern.

jhe/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch mehr als 20 Jahre nach einem sexuellen Missbrauch steht einem heute 34 Jahre alten Mann Schmerzensgeld zu. Das entschied das Oberlandesgericht Oldenburg in einem Berufungsprozess am Dienstag.

12.07.2011

Eine improvisierte Gedenkstätte erinnert vor dem Krefelder Landgericht an den grausamen Tod des kleinen Mirco. Im Gericht lässt der Angeklagte sein Geständnis von seinem Anwalt bestätigen. Selbst äußern will er sich erst mal nicht.

12.07.2011

Diego Maradona war gerade auf dem Weg ins Krankenhaus, um seine Mutter zu besuchen. Am Ende musste er selbst im Hospital behandelt werden: Der ehemalige argentinische Fußballstar ist bei der Autofahrt mit einem Bus zusammengeprallt – bereits das zweite Mal.

12.07.2011
Anzeige