Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
A3 nach Bombensprengung wieder befahrbar

Fahrbahn saniert A3 nach Bombensprengung wieder befahrbar

Das ging schnell: Zwei Tage nach der Sprengung einer Bombe auf der A3 bei Offenbach ist die Fahrbahn wieder saniert worden. Der britische Blindgänger hatte einen drei Meter tiefen Krater in die Fahrbahn gerissen.

Voriger Artikel
Pionier der Ice-Bucket-Challenge ertrinkt
Nächster Artikel
Deutscher in Thailand mit Bierflasche getötet

Die Bombe hatte einen tiefen Krater in die Fahrbahn der A3 gerissen.

Quelle: dpa

Die Autobahn 3 bei Offenbach ist seit dem frühen Donnerstagmorgen in Richtung Süden wieder befahrbar. Um kurz nach 5.00 Uhr, knapp eine Stunde früher als geplant, sei die Strecke wieder freigegeben worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Nach einer Bombensprengung am Dienstag hatte ein rund drei Meter tiefer Krater in der Fahrbahn geklafft. Der britische Blindgänger war am Dienstag bei Bauarbeiten gefunden worden.

Auf der Autobahn 3 wurde eine Weltkriegsbombe gezündet. Die Explosion zerstörte einen Fahrbahnabschnitt.

Zur Bildergalerie

Um die Fundstelle wurde eine 1000 Meter-Sicherheitszone eingerichtet. Die Autobahn 3 wurde stundenlang komplett gesperrt. Betroffen war auch der Frankfurter Flughafen, in dessen Einflugschneise die Bombe lag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Sprengung in der Nacht
Ein metertiefes Loch klafft in der Autobahn.

In Hildesheim ging am Dienstag alles gut, bei Offenbach musste gesprengt werden. Eine Fliegerbombe hat dabei am Dienstagabend ein riesiges Loch in die Fahrbahn der A3 gerissen. Die Autobahn ist gesperrt und wird wohl erst am Donnerstag wieder freigegeben.

mehr
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.