Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Autofahrer finden brennende Leichenteile bei Buxtehude

Grausiger Fund Autofahrer finden brennende Leichenteile bei Buxtehude

Autofahrer haben bei Buxtehude brennende Leichenteile am Straßenrand entdeckt. Nach ersten Untersuchungen handelt es sich um eine Frauenleiche, die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.

Voriger Artikel
Europaweite Suche nach Todesschützen von Berlin
Nächster Artikel
Autofahrer rast in Radfahrer-Gruppe

Autofahrer haben bei Buxtehude Leichenteile gefunden.

Quelle: dpa

Stade. Wie die Frau umgebracht wurde, ist völlig unklar. Auch die Identität der Toten steht noch nicht fest. „Mit so einem Fall hatten wir hier noch nicht zu tun. Wir stehen ganz am Anfang der Ermittlungen“, sagte der Sprecher der Polizei Stade, Rainer Bohmbach, am Samstag. Vermutlich habe der Täter am Freitagabend die Körperteile angesteckt, um Spuren zu verwischen.

Zur Identifizierung der Toten sei man auf die Hilfe der Rechtsmediziner angewiesen, erklärte der Sprecher. Zudem erhoffen sich die Fahnder von Zeugenhinweisen Erkenntnisse über die Umstände des Verbrechens. Vom Täter fehlte zunächst jede Spur. Bei der Fahndung kamen noch in der Nacht ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und ein Leichenspürhund zum Einsatz.

Am Freitagabend hatte gegen 21.30 Uhr ein Autofahrer die Beamten alarmiert. Beim Vorbeifahren war ihm das Feuer im Unterholz nahe des Örtchens Goldbeck im Landkreis Stade aufgefallen - als er anhielt und nachschaute, machte er die grausige Entdeckung. Gegen 22.45 Uhr meldete ein zweiter Autofahrer den Fund weiterer brennender Körperteile am Rande eines Weges, etwa drei Kilometer entfernt vom ersten Fundort. Das Gebiet wurde abgesperrt, die Feuerwehr löschte die kleinen Feuer. Die Spurensicherung dauerte die ganze Nacht und wurde am Samstag fortgesetzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grausiger Fund
Im Kreis Stade wurde eine zerstückelte Frauenleiche gefunden.

Nach dem grausigen Fund einer zerstückelten Frauenleiche im Kreis Stade steht der Ehemann des Opfers im Mittelpunkt der Ermittlungen. Der 79 Jahre alte Ehemann streitet jedoch ab, seine Frau umgebracht zu haben.

mehr
Mehr aus Panorama
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.