Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bachelorette: Es funkt zwischen Kevin und Alisa

Hannoveraner bekommt letzte Rose Bachelorette: Es funkt zwischen Kevin und Alisa

Der Auftakt ist geglückt: In der ersten diesjährigen "Bachelorette"-Folge hat Kevin, der Teilnehmer aus Hannover, bei der umworbenen Alisa gar keinen schlechten Eindruck gemacht. Der 24-Jährige glänzte zwar nicht mit einem rhetorischen Feuerwerk, dafür aber mit seiner Körpergröße.

Voriger Artikel
Entenfamilie watschelt durch die Staatskanzlei
Nächster Artikel
Taylor Swift hilft krankem Mädchen

Das erste Zusammentreffen von "Bachelorette" Alisa und Kandidat Kevin aus Hannover.

Quelle: RTL

Hannover. "Die Bachelorette" alias Alisa machte es am Ende richtig spannend. Wie üblich vergab sie ihre Rosen an die Kandidaten, die eine Runde weiter kommen, mit der für RTL typischen (Werbe)-Pausendramatik, aber dass sie die letzte Rose ausgerechnet an den Kandidaten aus Hannover vergab, hatte einen bestimmten Grund: Zwischen dem 24-jährigen Kevin und ihr liege etwas Besonderes in der Luft, verriet die angehende Lehrerin im Einspieler, deshalb habe sie ihn ganz bewusst so lange zappeln lassen.

Die ersten fünf Folgen der diesjährigen "Bachelorette" sind gelaufen, 16 von 20 Kandidaten ausgeschieden. Der aktuelle Stand in unserer Bildergalerie.

Zur Bildergalerie

Dass das Format der Kuppelshow (20 unterschiedlich gestrickte, oft tätowierte Machos versuchen das Herz einer süßen jungen Frau zu erobern), nicht von intellektuellem Tiefgang geprägt ist, scheint in der Natur der Sache zu liegen. Gleich in den ersten Minuten hallen Sprachperlen wie "Ist das goooooil hier" oder "Du Spacko" durch den Fernseher; ein anderer Kandidat offenbart, dass er der Meinung ist, dass "Köpfe rollen müssen".

"Damit kann man arbeiten, jo!"

Der Hannover-Vertreter Kevin tritt erst im Mittelteil der in den sozialen Medien mächtig durch den Kakao gezogenen Sendung ins Rampenlicht, als er und Alisa sich zum ersten Mal begegnen. Zunächst ist der Zwei-Meter-Mann sprachlos, dann wünschte man sich, er wäre es geblieben, denn der Spruch "Damit kann man arbeiten, jo!" ist wohl nicht ganz das, was eine Frau gern zu hören bekommt.

Doch später, beim kollektiven Zulaufen mit Schampus am Pool der protzigen "Bachelorette"-Villa in Portugal, fängt es zwischen dem Hannoveraner, der zur Zeit in Hildesheim Architektur studiert, und Alisa an zu knistern. Die beiden ziehen sich ins Innere der Villa zurück, um in Ruhe ein wenig zu plaudern – sehr zum Missfallen einiger anderer Kandidaten.

Beim romantischen Vier-Augen-Gespräch kam Kevin zuerst auf den Größenunterschied als Thema: "Ich glaube, mit so einer kleinen Frau wie dir hatte ich noch nie etwas." Auch kein Spruch aus dem Ratgeber für den erfolgreichen Flirt, aber immerhin die Wahrheit. Denn zwischen der 1,63 Meter großen Alisa und Kevin liegen 40 Zentimeter Höhenunterschied. Daran stört sich die "Bachelorette" allerdings nicht. Ganz im Gegenteil. "Ich stehe eher auf große Männer", verriet sie der RTL-Fernsehkamera. Die Chancen für Kevin in der nächsten Folge stehen also gar nicht schlecht.

Christoph Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.