Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Bahn-Schaffner kontert Attacke mit Judo-Wurf

Vorfall in Nachtzug Bahn-Schaffner kontert Attacke mit Judo-Wurf

Kurz nach Mitternacht ist die Lage an Bord eines Nachtzugs auf dem Weg nach Hamburg eskaliert. Erst attackierte ein Fahrgast den Schaffner mit einem Aktenkoffer, dann setzte dieser sich gekonnt zur Wehr. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung - gegen den Fahrgast und den Schaffner.

Voriger Artikel
Helmut Kohl muss bis Dezember warten
Nächster Artikel
Modedesignerin Sonia Rykiel ist tot

Ein Mitarbeiter der Bahn bei der Fahrkartenkontrolle (Symbolfoto)

Quelle: dpa/Archiv

Ulm. In einem Nachtzug ist in Ulm ein Streit zwischen einem Fahrgast und einem Schaffner eskaliert. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, waren die beiden kurz nach Mitternacht aneinandergeraten. Zeugen hätten gesehen, wie der Fahrgast nach dem Schaffner trat und mit einem Aktenkoffer nach ihm schlug.

Der 43-jährige Schaffner brachte den 15 Jahre älteren Angreifer daraufhin mit einem Judo-Wurf zu Boden. Gegen beide werde nun wegen Körperverletzung ermittelt. Verletzt wurde niemand. Worum es in dem Streit ging, ist nicht bekannt.

Nur geringfügige Folgen hatte die Judo-Einlage für die anderen Reisenden: Der Zug Richtung Hamburg-Altona verspätete sich wegen des Vorfalls um fünf Minuten.

dpa/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.