Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bauer sucht Frau – und bekommt die falsche
Nachrichten Panorama Bauer sucht Frau – und bekommt die falsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 01.03.2016
In Bayern hat ein Bauer (Symbolbild) über eine Partnervermittlung eine Frau gesucht. Das Unternehmen stellte ihm aber nicht die versprochene Daniela vor. Der Landwirt bekommt deshalb sein Geld zurück. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Anzeige
Augsburg

Diese Partnervermittlung ist gründlich daneben gegangen: Ein 50-jähriger Bauer aus Bayern sah in der Zeitung die Annonce einer Partnervermittlung, wonach "Daniela, 30 Jahre, Kindergärtnerin vom Land" einen "treuen Landwirt" suchte. Der Mann wollte genau diese Daniela, die angeblich aus dem niederbayerischen Landau an der Isar stammte, kennenlernen. Von der Agentur bekam er auch drei Partnervorschläge – nur war Daniela nicht dabei.

Mutter des Bauern sagte als Zeugin aus

Der Bauer fühlte sich deshalb über den Tisch gezogen und verlangte sein Geld zurück. Im anschließenden Prozess stellte sich heraus, dass die Angaben zu der vermeintlichen Daniela in der Annonce falsch waren. Da die Mutter des Landwirts bezeugen konnte, dass es ihrem Sohn immer nur um diese 30-Jährige gegangen sei, entschied das Amtsgericht Augsburg für den Kläger.

Die Partnervermittlung habe gewusst, dass ihre Angaben zu Daniela falsch seien, entschied das Gericht. Der Vertrag sei deshalb nichtig und die Agentur müsse das Geld zurückzahlen. Das Urteil ist mittlerweile rechtskräftig (Az.: 71 C 2892/15). Das Gericht kommentierte den Fall wie folgt: Dass es als Landwirt mitunter schwierig sei, den passenden Deckel auf den Topf zu finden, wisse man bereits aus der einschlägigen Fernsehsendung.

dpa/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor Monaten meldete US-Rapper 50 Cent Privat-Insolvenz an - angeblich um eine Schadenersatzklage wegen eines Sexvideos nicht zu bezahlen. Nun scheint sich der Verdacht zu bestätigen: US-Medien haben einen Gerichtsreport veröffentlicht. Demnach soll 50 Cent mehr als 60 Millionen Dollar besitzen.

01.03.2016

Fast ein Jahr nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine wollen 23 Schüler des Joseph-König-Gymnasiums aus Haltern am See wieder Barcelona besuchen. Den Rückflug aus Spanien planen sie mit Germanwings. 

01.03.2016

In den USA ist erneut ein Mann von einem Polizisten getötet worden. Eine örtliche Zeitung berichtet, dass der Afroamerikaner unbewaffnet gewesen sei und ein weißer Ermittler ihm mehrmals in den Rücken geschossen habe.

01.03.2016
Anzeige