Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Berliner Tierpark präsentiert Elefantenbaby

Überraschung am Montag Berliner Tierpark präsentiert Elefantenbaby

Was für ein Neujahrs-Geschenk: Am 1. Januar ist im Berliner Tierpark ein Elefantenjunges geboren worden. Bei der offiziellen Vorstellung des Tierkindes am Montag gab es eine Überraschung.

Voriger Artikel
Vater erschießt versehentlich eigene Tochter
Nächster Artikel
Deutscher Reisebus in Tschechien verunglückt

Im Berliner Tierpark hat am 1. Januar ein noch namenloses Elefantenbaby das Licht der Welt erblickt.

Quelle: Jörg Carstensen

Berlin. Das neugeborene Elefantenbaby im Berliner Tierpark hat sich erst Tage später als Junge entpuppt. "Bis zum Sonntag hat das Elefantenbaby ganz unbeobachtet sein kleines Geschäft erledigt", erklärte Pfleger Mario Hammerschmidt am Montag. Erst dann habe das Tier "seinen kleinen Penis" gezeigt. Das Geschlechtsteil eines Elefanten verberge sich in einer Art Tasche und sei daher nur selten sichtbar.

Der kleine Dickhäuter war in der Nacht zu Neujahr überraschend und ohne Hilfe eines Pflegers geboren. Für die 32 Jahre alte Elefantenmutter Kewa war es nach fast 22 Monaten Tragezeit die fünfte Geburt. Der Gesundheitszustand des etwa 100 Kilogramm schweren Jungtiers werde weiter beobachtet. "Wir rechnen aber nicht mit Komplikationen, die Mutter ist sehr erfahren", sagte Kern. Das Elefantenbaby laufe eng neben seiner Mutter her und trinke regelmäßig deren Milch.

Übermäßiger Ansturm bleibt aus

Tierpark-Besucher konnten den jüngsten Elefanten schon am Wochenende in Augenschein nehmen. Die meisten seien gelassen geblieben. Einen übermäßigen Ansturm habe es nicht gegeben, so der Kurator. In Berlin kämen häufiger Elefanten zur Welt, zuletzt die dreijährige Schwester des neugeborenen Elefantenbabys. Im Tierpark leben sechs Afrikanische und nun sieben Asiatische Elefanten.

Der Asiatische Elefant

Viel fressen und wenig schlafen - das ist typisch für Asiatische Elefanten. Nach Angaben des Berliner Tierparks verbringen sie 17 bis 19 Stunden mit der Nahrungsaufnahme. Demnach verspeisen sie täglich 150 Kilogramm pflanzliches Futter wie Gräser und Blätter.

Eine Elefantenkuh bringt ihr Kalb der Umweltschutzorganisation WWF zufolge nach etwa 22 Monaten Tragzeit zur Welt. Schon zur Geburt wiegt es rund 100 Kilogramm. Ausgewachsen ist ein Asiatischer Elefant nach Angaben des Tierparks erst nach 15 bis 17 Jahren. Eine Kuh wiegt dann gut 2,7 Tonnen, ein Bulle mit 5 Tonnen fast doppelt so viel. Im Schnitt sind die Dickhäuter 2,70 Meter groß, Maximum sind 3,40 Meter. Asiatische Elefanten kommen aus Süd- und Südostasien und werden in Freiheit etwa 40 Jahre alt. In menschlicher Obhut können es dem Tierpark zufolge bis zu 70 Jahre werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
Familiendrama mit sechs Toten in Österreich

Ein Familiendrama erschüttert Österreich. Eine Frau soll mehrere Angehörige erschossen haben.