Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Big Ben soll für Restaurierung verstummen
Nachrichten Panorama Big Ben soll für Restaurierung verstummen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 26.04.2016
Big Ben: Das Wahrzeichen Londons soll für drei Jahre wegen Restaurierungsarbeiten verstummen. Quelle: Alex Macnaughton/dpa
Anzeige
London

Die aufwendigen Restaurierungsarbeiten an dem Turm, der oft irrtümlich Big Ben genannt wird – so heißt eigentlich nur die Glocke – sollen Anfang 2017 beginnen. Das teilte die Verwaltung des Parlamentsgebäudes am Dienstag mit.

Big Ben verschwindet hinter Gerüst

Das Wahrzeichen Londons wird dann für drei Jahre hinter einem Gerüst verschwinden. Doch Touristen müssen nicht ganz auf seinen Anblick verzichten: Mindestens eines der vier Ziffernblätter soll immer zu sehen sein. Die Arbeiten sollen von oben nach unten stattfinden, so dass der Turm nach und nach wieder sichtbar wird.

Seit dem Bau des "Elizabeth Towers" vor über 157 Jahren ist die zweitgrößte Uhr der Welt fast ununterbrochen im Einsatz. "Um sicherzustellen, dass die Uhr weiterhin tickt, müssen wir uns jetzt die Zeit nehmen, sie gründlich zu inspizieren und zu reparieren", sagte Glöckner Steve Jaggs. Die Kosten der Restaurierung sind bei 29 Millionen Pfund (umgerechnet rund 37 Millionen Euro) veranschlagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Sexy Cora" starb nach einer Brust-OP, deshalb verklagte der Witwer und ehemalige Manager der Pornodarstellerin eine Hamburger Schönheitsklinik. Nun machte das Gericht einen Vergleichsvorschlag: Die Klinik soll 460.000 Euro zahlen.

26.04.2016

Das deutsche Kinopublikum sah Tom Hanks, Kevin Kline oder Bill Murray auf der Leinwand – die Stimme lieh ihnen aber Arne Elsholtz. Nun ist der bekannte Synchronsprecher gestorben.

26.04.2016
Panorama Streit mit Leihmutter - Schwules Paar darf Baby behalten

Eine Leihmutter aus Thailand sollte Gordon Lake und Manuel Santos endlich zum Elternglück verhelfen. Doch als die kleine Carmen zur Welt kam, weigerte sich die Mutter die neugeborene Tochter ausreisen zu lassen. Nun hat ein Gericht entschieden: Gordon und Manuel dürfen Carmen mit nach Hause nehmen.

26.04.2016
Anzeige