Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Bisher keine weiteren Toten auf Adria-Fähre
Nachrichten Panorama Bisher keine weiteren Toten auf Adria-Fähre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 03.01.2015
Wird langsam untersucht: Die ausgebrannte Autofähre „Norman Atlantic“. Quelle: dpa
Anzeige
Brindisi

Das teilte der Vize-Staatsanwalt von Bari, Ettore Cardinali, am Sonnabend mit. Sie befänden sich noch einer "Vorbereitungsphase" und einige Orte seien nicht zugänglich. Auf dem Schiff werden noch weitere Opfer vermutet.

Die Fähre der griechischen Anek Lines war auf dem Weg von Patras in Griechenland nach Ancona in Italien, als am frühen Sonntagmorgen nordwestlich der Insel Korfu vermutlich auf dem Autodeck ein Feuer ausbrach. Das Schiff trieb anschließend manövrierunfähig zwischen der italienischen und albanischen Küste.

Bei dem Schiffsunglück in der Adria waren elf Passagiere sowie zwei Rettungskräfte ums Leben gekommen. Unter den Opfern war auch eine Deutsche. Es wird zudem befürchtet, dass auch Flüchtlinge, die sich in den Lastwagen versteckten, bei dem Brand starben, nachdem mehrere blinde Passagiere unter den 477 Überlebenden entdeckt worden waren. Da keine genaue Passagierliste vorliegt, kann es auch sein, dass mehr Passagiere als bisher bekannt an Bord waren.

Die Fähre war am Sonntagmorgen auf dem Weg vom griechischen Patras zum italienischen Hafen Ancona nahe der griechischen Insel Korfu in Brand geraten. Wegen des schlechten Wetters gelang es erst nach anderthalb Tagen, die letzten Menschen von Bord zu holen. Am Freitag wurde das ausgebrannte Schiff in den süditalienischen Hafen Brindisi geschleppt. Dort wurde der Fahrtenschreiber auf der Brücke geborgen, eine vollständige Inspektion war aber nicht möglich.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Bei dem Fährunglück in der Adria am vergangenen Sonntag ist auch eine Deutsche ums Leben gekommen. Das bestätigte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

02.01.2015

Ungereimtheiten bei den Passagierlisten. Vorwürfe der Passagiere. Wie viele Menschen waren Bord der Unglücksfähre „Norman Atlantic“? Die Suche nach möglichen Opfern geht weiter. Bisher konnten 17 Deutsche gerettet werden.

30.12.2014

Schlägereien und Chaos an Bord. Ungereimtheiten bei der Passagierliste. Die Evakuierung der Adria-Fähre „Norman Atlantic“ ist zwar abgeschlossen. Aber viele Fragen sind offen. In Italien weckt die Katastrophe ungute Erinnerungen.

29.12.2014

Der 51-jährige Frank Van Den Bleeken aus Belgien erhält bald aktive Sterbehilfe. Seit 30 Jahren sitzt der verurteilte Sexualstraftäter bereits in Haft. Er will sterben, weil er nicht ausreichend therapiert worden sei, sagt er. Und nicht weil er todkrank ist.

03.01.2015

Während zu Jahresbeginn im Norden vom Winter noch keine Spur zu sehen ist und statt dessen die Winterstürme zu einer Sturmflut in Hamburg geführt haben, ist es am Sonnabend in der Eifel zu einem Schneechaos gekommen.

03.01.2015

Ein siebenjähriges Mädchen hat in den USA den Absturz eines Flugzeuges überlebt und danach barfuß Hilfe gesucht. Die vier anderen Menschen an Bord der zweimotorigen Piper kamen ums Leben. Die Toten sind demnach die Eltern, eine neunjährige Schwester und eine 14 Jahre alte Cousine des Kindes.

04.01.2015
Anzeige